Deutsch
English
< zurück
05.12.2011 15:04 Alter: 5 Jahre

25 JAHRE FORUM DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER HAMBURG

Start in die Jubiläumssaison mit Philipp Glass' Tanzoper "Les Enfants Terribles" am 8. Dezember 2011

Foto: Torsten Kollmer

Das Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg feiert im Winter 2011/12 sein 25-jähriges Jubiläum – zum Start in die Jubiläums-Saison bietet die Hochschule herausragende Opernproduktionen.

- Die Reihe junges forum Musik + Theater eröffnet die Spielzeit am 8. Dezember mit einer Komposition der Gegenwart: Mit Philip Glass’ Tanzoper Les Enfants Terribles nach dem Roman von Jean Cocteau als Hamburger Erstaufführung. Die junge Regisseurin Kerstin Steeb kombiniert in ihrer Abschlussinszenierung Gesang, Choreographie und Film und versucht somit eine multiperspektivische Annäherung an das sich rhythmisch immer weiter verdichtende Werk des Amerikaners, der besonders durch seine Filmmusiken mit starken Elementen der Minimal Music bekannt geworden ist

 

- Mit einer der zentralen und beliebtesten Opern der Musikgeschichte startet das Forum ins Jahr 2012: Marcos Darbyshire, der im vergangenen Jahr an der HfMT mit seiner Interpretation von Kafkas Käfer-Erzählung Die Verwandlung begeisterte, inszeniert – ebenfalls als Abschlussprojekt – ab dem 9. Februar 2012 Mozarts Così fan tutte.

 

- Begeisterte Resonanz erntete die Hochschule im Frühjahr für das neue Format opera concisa: große Oper, gut portioniert in kleinen Häppchen – bekömmlich für Opern-Einsteiger ebenso wie für eingefleischte Opern-Freunde. Unter der Leitung von Regieprofessor Florian-Malte Leibrecht präsentiert junges forum Musik + Theater auch im nächsten Jahr ab dem 17. Februar ihre Gala der Opernklasse. Diesmal mit Arien und Szenen aus Opern von Mozart und Strauss.

 

- Im Juni 2012 hebt sich der Vorhang für die große Sommerproduktion der Opernklasse – als Regisseur wirkt erneut Florian-Malte Leibrecht. Die talentierten Sängerinnen und Sänger widmen sich Kurt Weills Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny und bestreiten damit ihre Abschlussprüfungen.

 

 

25 Jahre Forum

 – das heißt: Ein Vierteljahrhundert Musiktheater, Konzerte und Schauspielproduktionen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Im Forum, dem professionell ausgestatteten Theater im Herzen der Hochschule, bietet sich den aufstrebenden Talenten eine Bühne, auf der sie sich und ihre künstlerischen Visionen seither einem interessierten und begeisterten Publikum präsentieren können. Als zweites Opernhaus Hamburgs hat sich das Forum – ambitioniert wie liebevoll auch als „Alsterphilharmonie“ bezeichnet – in den vergangenen 25 Jahren fest in der klassischen Musikszene etabliert und ergänzt mit frischen Inszenierungen und jungen Stimmen in der eigenen Reihe junges forum Musik + Theater das Repertoire der Staatsoper.

 

Als Eröffnungspremiere wurde im Jahr 1986 die Oper Der hochmüthige, gestürtzte und wieder erhabene Croesus des Hamburger Barock-Komponisten Reinhard Keiser gespielt. Bis heute sind Barockopern ein fester Bestandteil des Hochschul-Spielplans, viele Produktionen mauserten sich zu besonderen Publikumserfolgen. So beispielsweise die Händelopern Alcina (2001), Agrippina (2009) und Teseo (2011).

 

Neben der Alten Musik nimmt die zeitgenössische Oper einen besonderen Platz auf der Bühne des Forums ein. Überregionale Aufmerksamkeit erhielten unter anderem drei Koproduktionen mit der Münchener Biennale für zeitgenössisches Musiktheater, in deren Rahmen die Opernprojekte sowohl in Hamburg als auch in München aufgeführt wurden.

 

Völlig epochenunabhängig werden für das junge forum Musik + Theater zudem immer wieder besondere Schätze der Opernliteratur geborgen, die nur selten zur Aufführung kommen. Joseph Haydns Komische Oper L’Infedeltà delusa in der Regie des Lübecker Ring-Schmieds Anthony Pilavachi bescherte der Bühne im Juni 2011 mit 90 % Auslastung einen besonderen Höhepunkt. Die amerikanische Oper Susannah (2007) von Carlisle Floyd war ein ebenso unerwarteter Publikumserfolg. Auch eine zu Unrecht fast vergessene Komponistin rückte das Forum in der vergangenen Spielzeit neu ins Rampenlicht: Pauline Viardots Kammeroper Cendrillon (2010) wurde in Zusammenarbeit mit der Musikwissenschaft der HfMT herausgebracht und sorgte für ein volles Forum.

 

Auch in puncto Standardrepertoire braucht die Hochschule sich nicht vor den großen Häusern zu verstecken: Mozarts Don Giovanni (2010), mit Live-DVD-Mitschnitt, in der Inszenierung von Regieprofessor Dominik Neuner, sowie die beiden anderen Da-Ponte-Opern Mozarts wurden von Presse und Publikum begeistert aufgenommen. Die Zauberflöte (1999)in der Inszenierung von Regieabsolvent Stefan Herheim wurde nach den Vorstellungen im Forum direkt ans Staatstheater Oldenburg übernommen. Und der junge Regisseur startete durch seine Inszenierung im Forum eine imposante Karriere, die ihn zu den Salzburger Festspielen und den Bayreuther Festspielen führte. Rossinis Der Barbier von Sevilla (2002) in der Regie von Lisa Stöppler erhielt den Förderpreis der Akademie Musiktheater Heute. Die Absolventin inszeniert heute u.a. in Frankfurt am Main, an der Semperoper in Dresden oder der Oper in Hannover.

 

 

Viele Besucher des Forums kommen Spielzeit für Spielzeit wieder an die Alster. Mit einem Wahlabonnement und einem Förderer-Premieren-Abo mit Einladungen zu Premieren-Empfängen beim Präsidenten der Hochschule entsteht eine enge Publikumsbindung. Die Besucher schätzen den direkten Dialog mit den jungen Sängern und Regisseuren.

 

Zahlreiche Stiftungen stehen fördernd an der Seite des Forums und sichern 50 % des Budgets. Als Hauptförderer junges forum Musik + Theater unterstützt die Hapag-Lloyd Stiftung den Nachwuchs der Hochschule.

 

Kartenvorverkauf

Konzertkasse Gerdes, Rothenbaumchaussee 77
Tel.: (040) 45 33 26 oder 44 02 98
Karten: 16 Euro, für Schüler/Studierende ermäßigt 8,50 Euro

 

Pressekontakt

Peter Krause/Anna Novák

junges forum Musik + Theater • Harvestehuder Weg 12 • 20148 Hamburg

fon (040) 4 28 48 – 24 00 • fax (040) 4 28 48 – 2666
email peter.krause[at]hfmt.hamburg.de

 

Eine Übersicht über alle Produktionen der Jubiläumsspielzeit finden Sie im Internet unter:

www.hfmt-hamburg.de/veranstaltungen/junges-forum-musik-theater/spielzeit-20112012/