Deutsch
English
< zurück
26.05.2014 06:20 Alter: 3 Jahre

26.05 + 27.05.2014 │ 20:00 │ Malersaal des Deutschen Schauspielhaus - Ein Held unserer Zeit (frei nach Lermontow)

Der Abschlussjahrgang Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Hamburg begibt sich auf eine Forschungsreise in die russischen Weiten von Lermontows phantastischer Erzählung:

Ein Held unserer Zeit

(frei nach Lermontow, Übersetzung: August Boltz)

Premiere am Montag, den 26.05.14 20:00 Uhr, Malersaal des Deutschen Schauspielhauses

Weitere Aufführung am 27.05.14 20:00 Uhr

Von den Bergen durch die Steppe ins Kurbad. Auf seiner Reise durch die 1001 Weiten des Kaukasus trifft der junge Petschorin auf Räuber, alte Freunde und neue Feinde – und auf zauberhafte und gefährliche Frauen: eine Tscherkessen-Prinzessin, eine Fürstin, eine alte Liebe. Getrieben von Lebensgier und rasender Langeweile will Petschorin die Welt erobern und ihre Grenzen sprengen. Koste es, was es wolle. Eine rastlose Suche nach Zerstreuung, Spiel und Sinn.

Besetzung:

Irene Benedict (Vera), Niklas Bruhn (Maxim Maximitsch, Doktor Werner), Pablo Konrad (Petschorin), Sophie Krauß (Fürstin Mary), Johanna Link (Tscherkessen-Prinzessin Bela), Mario Neumann (Asamat, Gruschnitzki), Christoph Vetter (Tscherkessen-Räuber Kasbitsch),

Regie: Johannes Ender
Bühne: Marie Gimpel
Kostüme: Ognjen Jeftic
Musik: Johann Niegl
Dramaturgie: Christa Hohmann
Regieassistenz: Katharina Schroth

Maske: Egzona Popovci

Biographien der SchauspielerInnnen

Irene Benedict, geboren am 26.05.1990 in Magdeburg, begann 1996 ihre Gesangsausbildung. Sie legte 2009 das Abitur ab und hospitierte danach für ein Jahr am Neuen Theater Halle. Seit 2010 studiert sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, wo sie in diesem Jahr ihren Abschluss macht. Zuletzt spielte sie in der Abschlussarbeit der Regisseurin Kathrin Mayr Der Reizende Reigen (W. Schwab) und wird damit im Oktober im Rahmenprogramm des „Steirischen Herbst“ in Graz zu sehen sein.

Niklas Bruhn, geboren 1991 in Hamburg. Seit 2010 Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In der Spielzeit 2013/14 ist Niklas Bruhn am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg in Katie Mitchells Inszenierung Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino zu sehen.

Pablo Konrad, aufgewachsen und zur Schule gegangen in Ravensburg. 2010/11 Theaterjahr in Wien, seit Oktober 2011 Studium an der Theaterakademie. Im Rahmen des Studiums beteiligt an folgenden Arbeiten: Zerstoßt das Grau des Himmels (G. Carstens, Kiezstürmer 2012), Tod in Theben II (J. Fosse, R: L. Jackschas), Titus Andronicus (H. Müller R: K. Mayr), Elektra (H. von Hofmannsthal, R: C. Weyde), Der Schimmelreiter (T. Storm,  R: J. Ender, Kiezstürmer 2013), Der Sturm (W. Shakespeare, R: M. Kleczewska, Deutsches Schauspielhaus), Peer Gynt (H. Ibsen R: J. Ender, Kampnagel).

Sophie Krauß, geboren 1990 in Hamburg. Seit 2011 Schauspielstudium an der HfMT Hamburg. Momentan als Antigone in Alles weitere kennen Sie aus dem Kino  (R.: K. Mitchell) am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg zu sehen. Ab der Spielzeit 2014/15 Ensemblemietglied am Schauspiel Hannover.

Johanna Link, geboren 1987 in Berlin, seit 2001 Schauspielstudium an der HfMT Hamburg. Momentan in Alles Weitere kennen sie aus dem Kino (R.: K. Mitchell) am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg zu sehen. Wird außerdem in der Spielzeit 2014/15 als Petra von Kant in Die bitteren Tränen (R.: L. Böhm) am Ballhaus Ost in Berlin zu sehen sein. Das Stück wurde im Februar 2014 im Rahmen des 100 Grad Festivals auch ins HAU nach Berlin eingeladen.

Johanna Link wird im Juni 2014 in der Thalia Gaußstraße, im Rahmen eines Studienprojekts, in einer Version von Shoppen und Ficken (R.: L.Böhm) zu sehen sein.

Mario Neumann, 1988 in Fritzlar geboren, in Bochum aufgewachsen, studiert seit Herbst 2011 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Schauspiel. Er war seitdem in verschiedenen Produktionen im Rahmen des Studiums zu sehen. Unter anderem ANATOMIE TITUS“, Regie: Kathrin Mayr (Kampnagel/Hamburg) oder Der Schimmelreiter, Regie: Johannes Ender (St. Pauli Theater/Hamburg).

Christoph Vetter, geboren 1989 in Coburg. Zur Schulzeit Statist und Nebenrollendarsteller im Landestheater Coburg. Produktionen mit dem Theater Jugendclub Coburg. Darsteller in Mond.Finsternis.Asphalt. im  Bockenheimer Depot (Frankfurt am Main). Spielte seit Beginn des Studiums zum WS 2011/12 in folgenden Stücken: Schau ihn an, wie das der schaut (Kaltstart Festivals Hamburg),  Penthesilea, Die Ratten (Szenenschau aus dem Schauspielunterricht), Hamlet (Diplominszenierung, Kampnagel), Killing Johny Wayne (100°Festival Berlin) und Harte

Erdbeeren (Der Nusser) (Studienprojekt II, Forum HfMT).