Deutsch
English
< zurück
13.11.2007 20:28 Alter: 9 Jahre

"Alles Grafische hat begonnen mit dem Sehen"

Konzert des TonArt-Ensembles mit grafischen Partituren von Barbara Heller

Freitag 16. November 2007, 19:00 Uhr

Mendelssohn-Saal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Eintritt frei.

 

Das Konzert

Das umfangreiche Werk der Darmstädter Pianistin und Komponistin Barbara Heller (*1936) umfasst Klavier- und Kammermusikwerke sowie spartenübergreifende Projekte und Klanginstallationen. Aus einer intensiven Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern ist in den 90er Jahren eine Fülle grafischer Partituren entstanden.

Eine Auswahl dieser Grafiken (Ton-Zeichen, Kartenspiele, Stationen, Domino) werden in der Besetzung von Solo bis Sextett vom TonArt-Ensemble Hamburg interpretiert. In Verbindung mit Texten aus der 2006 erschienenen Biografie "Begegnungen mit Barbara Heller" von und über die Komponistin und ihr grafisches Werk, wird das Konzert zu einer facettenreichen Collage über Tonzeichen und Musikbilder.

Als Uraufführung wird Krischa Weber die 2007 entstandene Komposition ?Klänge und Zeichen? für Violoncello solo interpretieren.

 

Die Komponistin Barbara Heller ist anwesend.

 

 

Die Komponistin

1936 in der Pfalz geboren, studierte Barbara Heller in Mannheim und München Musik. Sie arbeitete anfangs als Pianistin und Klavierlehrerin, aktivierte dann im Laufe der Jahre ihre Kompositionsstudien, unter andern auch durch häufige Besuche der "Internationalen Ferienkurse für Neue Musik" in Darmstadt, dem Ort an dem sie seit 1963 lebt.

 

Ihre Forschungen im Bereich Klaviermusik von Frauen veranlassten sie 1978 Gründungsmitglied des "Internationalen Arbeitskreises Frau und Musik" zu werden. In der Folge wirkt sie bis heute in zahlreichen Vorträgen, Workshops, Konzerten, Rundfunksendungen sowie als Herausgeberin und Komponistin.

Ihre Musik ist wie sie selbst: ernst und leidenschaftlich, impulsiv und spielerisch, experimentell oder streng, archaisch bis poetisch, sinnlich und lebendig.

 

 

Das TonArt-Ensemble am 16. November 2007

Michael E. Haase - Gitarre, Banjo

Georgia Ch. Hoppe - Klarinette, Schnabeltrompete, Sopransaxophon

Ulla Levens - Violine, Viola, Leitung

Thomas Österheld - Bassklarinette

Krischa Weber - Violoncello

Hannes Wienert - Sopransaxophon, Muscheltrompete, Trompsaxofon, Quattroflexschlauch

 

Das TonArt-Ensemble formierte sich 1989 als Zusammenschluss frei impro-visierender Musiker. Hier fanden sich Musiker mit verschiedensten Hintergründen (Klassik, Jazz, Bildende Kunst, Theater etc.) zur freien Improvisation mit oder ohne konzeptionelle oder kompositorische Vorgaben zusammen. Aus der ursprünglichen Idee eines "Pool"-Orchesters entwickelte sich ein Ensemble in variabler Besetzung mit einem gemeinsamen Spirit.