Deutsch
English
< zurück
28.02.2008 16:43 Alter: 9 Jahre

Andreas Kriegenburg wird Professor

Der Hochschulsenat der Hochschule für Musik und Theater Hamburg hat einstimmig beschlossen, Andreas Kriegenburg die akademische Bezeichnung "Professor" zu verleihen. Die Hochschule würdigt damit die hervorragenden Leistungen von Andreas Kriegenburg als Lehrender im Bereich der Theaterakademie.

 

Andreas Kriegenburg

ist derzeit einer der wichtigsten Regisseure des deutschsprachigen Theaters. Seit 2001 ist er als Oberspielleiter des Thalia Theaters in Hamburg künstlerisch präsent wie kein zweiter Theaterregisseur in dieser Stadt.

Ebenfalls seit 2001 verbindet ihn sowohl mit der Schauspielabteilung als auch mit den Regiestudiengängen der Hamburger Theaterakademie eine enge Zusammenarbeit: Andreas Kriegenburg hat Schauspieldiplome inszeniert, unterrichtet Schauspiel- und neuerdings auch Musiktheaterregisseure, gibt kontinuierlich Workshops und betreut Regiestudienprojekte und Regiediplome.

Immer wieder spielen Schauspielstudierende in seinen Inszenierungen am Thalia Theater, Regiestudenten hospitieren in seinen Inszenierungen, er sitzt in den Aufnahmeprüfungen für den Regiestudiengang Schauspiel und nicht zuletzt hat er Schauspielabsolventen wie Daniel Hoevels oder jetzt gerade Moritz Grove für das Thalia-Ensemble verpflichtet oder Regisseurin-nen wie Jorinde Dröse oder Jette Steckel engagiert.

 

In vielen von ihm am Thalia Theater inszenierten Projekten wirkten Schau-spielstudierende der Hochschule mit, so z. B. in "Kinder des Olymp" nach dem Drehbuch von Jacques Prévert (2001) oder "White Trash" (2005 und 2006 in einer Wiederaufnahme).

 

Er begleitete als Regiebetreuer u. a. die Regieabsolventinnen Julia Hölscher (Gewinnerin der Körber-Studio Junge Regie 2007 und demnächst feste Regisseurin in Dresden) und Jette Steckel, die von "Theater heute" 2007 in der Kritikerjahresumfrage zur Nachwuchsregisseurin des Jahres gewählt wurde und 2008 den Preis für junge Regisseure der Deutschen Akademie für Darstellende Künste erhielt. Im letzten Jahr betreute er u. a. das "Strindberg"-Studienprojekt, zu dem auch die Arbeit "Fräulein Julie" gehört, die bei dem studentischen Regiefestival in Moskau den ersten Preis errang.

Im Augenblick betreut er im Sommersemester das Studienprojekt II im Re-giestudiengang Schauspiel.

 

Für Andreas Kriegenburg ist die Verleihung der akademischen Bezeichnung Professor eine große Ehre und eine Verpflichtung zur weiteren Zusammenarbeit. Für die Hochschule ist das neue Mitglied Andreas Kriegenburg eine große Bereicherung ihres künstlerischen Potentials.

 

Neben seiner Tätigkeit als Oberspielleiter am Thalia Theater Hamburg machte er Inszenierungen u. a. am Theater Basel, am Schauspiel Bonn, am Bayerischen Staatsschauspiel München, am Schauspielhaus Zürich, an den Münchner Kammerspielen, am Deutschen Theater Berlin und am Ro-Theater Rotterdam. Hinzukamen Operninszenierungen an der Oper Magdeburg und demnächst an der Bayrischen Staatsoper und der Staatsoper Berlin.