Deutsch
English
Breite Musikoffensive für alle Hamburger Grundschulkinder: Von der Blockflöte bis zur Violine - Jedem Kind ein Instrument
< zurück
09.10.2007 20:07 Alter: 9 Jahre

Breite Musikoffensive für alle Hamburger Grundschulkinder: Von der Blockflöte bis zur Violine - Jedem Kind ein Instrument

Alle Hamburger Grundschulkinder sollen während ihrer vierjährigen Grundschulzeit das Spielen eines Instruments erlernen. Das ist das Ziel der breiten Musikoffensive unter dem Titel "Jedem Kind ein Instrument". Den Start des Projekts ermöglicht das Ehepaar Elke und Horst Dörner durch die Spende einer namhaften Summe. Damit ist die verstärkte Ausbildung von Musikpädagogen gesichert, die den wöchentlich drei bis vierstündigen Musikunterricht in Hamburger Grundschulen bald so ausgestalten sollen, dass alle Grundschulkinder ein Instrument erlernen.

 

Die komplexe Art des Unterrichtens erfordert unterschiedliche musikpädagogische Kompetenzen von Lehrkräften: Zum einen ist hier die für die Schule ausgebildete Lehrkraft gefragt, die mit den vielfältigen Methoden des Lernens in der Grundschule und des Musikunterrichtes in Großgruppen vertraut ist. Zum anderen werden auch Instrumentallehrer, die speziell in der Didaktik des Instruments ausgebildet sind, im regulären Musikunterricht unterrichten.

Auf diese Anforderungen hat die HfMT bereits reagiert, in dem sie Ausbildungsmodule entwickelt und in die Studienpläne der instrumentalen Bachelorausbildung mit pädagogischem Schwerpunkt integriert hat. Dazu

gehört auch die Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Unterrichtsvorhaben in der Schule. So werden für dieses Modell sehr schnell qualifizierte Unterrichtskräfte zur Verfügung stehen.

 

Prof. Elmar Lampson, Präsident der Hochschule für Musik und Theater:

"Mit dieser Spende schreibt das Ehepaar Dörner Hochschulgeschichte: Es handelt sich um die größte Förderung, die der Bereich der Musikpädagogik der HfMT jemals erhalten hat. Prof. Schönherr und Prof. Haase haben gemeinsam mit ihrem Team, dem neben Mitgliedern der HfMT auch Kolleginnen und Kollegen der Jugendmusikschule und der Akademie Hamburg angehören, ein Konzept erarbeitet, das eine methodische Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Instrumental- und Schulmusiklehrern schafft. In der HfMT werden in Zukunft auch die Studierenden der künstlerischen Studiengänge auf die Arbeit mit Kindern im schulischen Umfeld vorbereitet. Die große Resonanz, die das Projekt Jedem Kind ein Instrument erhält, ist Ausdruck der wachsenden Erkenntnis über die große Bedeutung von Musik- und Instrumentalunterricht für die Entwicklung

von Kindern und Jugendlichen.

Der Hochschule ist es daher ein Bedürfnis, diese außerordentlichen Verdienste des Ehepaars Dörner um den Bereich der Musikpädagogik an der Hochschule mit der Verleihung der Ehrensenatorwürde zu würdigen."