Deutsch
English
- China Festival der Musikhochschule - Ehepaar Ebel gibt Empfang zu Ehren der chinesischen Musikhochschulleitungen aus Beijing und Shanghai
< zurück
13.11.2014 16:23 Alter: 2 Jahre

- China Festival der Musikhochschule - Ehepaar Ebel gibt Empfang zu Ehren der chinesischen Musikhochschulleitungen aus Beijing und Shanghai

HANSA TREUHAND Vorstandsvorsitzender Hermann Ebel gab zusammen mit seiner Frau Milena am 13. November 2014 einen Empfang für die drei Musikhochschulpräsidenten aus Beijing und den Leiter des Instituts für Masterstudiengänge aus Shanghai, die derzeit im Rahmen des China Festivals mit ihren Delegationen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg zu Gast sind.

Fotograf: Fabian Hammerl

In seiner Rede schlug er den Bogen von seinen vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen zu China zur Hamburger Musikhochschule. „Als Mitglied des Hochschulrates der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bin ich der Hochschule sehr verbunden und freue mich besonders, die chinesischen Musikhochschulleitungen in Hamburg begrüßen zu können.“

 

Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt würdigte in ihrem Grußwort die enge langjährige Zusammenarbeit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg zu den Musikhochschulen in Beijing und Shanghai und begrüßte die Entwicklung weiterer gemeinsamer Projekte für die Zukunft.

 

Hochschulpräsident Prof. Elmar Lampson: „In den sieben Jahren engen Austauschs mit unseren chinesischen Partnerhochschulen haben wir viel über die 1000jährige chinesische Kultur gelernt und sind voller Respekt vor ihren Leistungen. Über das umgekehrte Interesse unserer chinesischen Gäste an der europäischen Musik freuen wir uns sehr. In den zahlreichen Veranstaltungen unseres China Festivals zeigt sich immer wieder, wie fruchtbar der gegenseitige Austausch ist. Unserer besonderer Dank gilt der Trede-Stiftung, die das China Festival der Hochschule erst ermöglicht hat.“

 

Das Ehepaar Ebel vergibt jährlich z.B. den Herman und Milena Ebel Preis an Studierende der Hochschule.  Die Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Hamburg ist eines der Ziele, die sich die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel auf die Flagge geschrieben hat. Gemeinsam mit der Hochschule vergibt das Stifterehepaar jedes Jahr Stipendien für besonders begabte Studierende bzw. herausragende Solistenpersönlichkeiten.