Deutsch
English
< zurück
20.02.2012 05:09 Alter: 5 Jahre

DAAD-Preis an Daniel Moreira

Am 27. Februar wird im Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg der DAAD-Preis 2011 an den Kompositionsstudenten Daniel Moreira verliehen. Die Verleihung durch den Vizepräsidenten der HfMT Prof. Dr. Michael von Troschke findet statt im Rahmen der „Langen Nacht der Neuen Werke“ von und mit Studierenden der Kompositionsklassen unter der Leitung von Prof. Fredrik Schwenk und Prof. Stahnke (Beginn 19 Uhr, der Eintritt ist frei).

Der mit 1.000 Euro dotierte DAAD-Preis, der seit mehr als zehn Jahren vergeben wird, soll dazu beitragen, den großen Zahlen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Damit wird deutlich, dass jeder einzelne ausländische Studierende ein Stück von Deutschland in seine Heimat mitnimmt und etwas von sich in Deutschland lässt – eine Bereicherung für beide Seiten.

Daniel Moreira, geboren 1984 in Brasilien, ist Dirigent und Komponist zeitgenössischer Musik. Nach einem Studium in Physik, studierte er Komposition und Musiktheorie in den USA (University of Texas at Austin), in Brasilien (Universidade Federal do RS), und in Deutschland (Hochschule für Musik und Theater Hamburg). Außerdem nahm er an zahlreichen Meisterkursen und Workshops von Komponisten und Ensembles der neuen Musik teil.
Als Dirigent studierte Daniel Moreira in den USA bei Robert Carnochan, in Deutschland bei Lorenz Nordmeyer und in Italien bei Michael Luig. Beim Dirigieren interessiert er sich hauptsächlich für das zeitgenössische Kammerrepertoire und für die Zusammenarbeit mit Komponisten. Er ist Gründer und Hauptdirigent des Neue Musik Ensembles Volumina Consort, das schon Werke von Komponisten aus mehr als 5 Ländern uraufgeführt hat.
2008 wurde Daniel Moreira als Produktionsdirektor des Festivals Contemporâneo-RS nominiert und seit 2010 ist er Mitorganisator der Hamburger Langen Nacht der Neuen Werke.
Seine Kompositionen umfassen eine breite Palette von Besetzungen, von z .B Soli, Duos, über elektroakustische und interaktive Musik bis hin zu großen Kammergruppen und Orchester. Seine Werke wurden in den USA, Europa, Australien und Lateinamerika zur Uraufführung gebracht und in namhaften Festivals und Orten gespielt, wie z.B. in der Akademie der Künste Berlin, ISCM World New Music Days, Darmstädter Ferienkurse für neue Musik, Wet Ink Concert Series, Donaueschinger Musiktage Off-Programm, Festival Contemporâneo – RS usw.
Im musikwissenschaftlichen Bereich arbeitete Daniel Moreira als Forscher in Interaktivmusik. Seine Software "DFM Granuloma" für Echtzeit-Klangverarbeitung wurde mit dem ersten Forschungspreis der UFRGS ausgezeichnet. Zudem schrieb er auch zahlreiche Essays und Aufsätze über Akustik sowie über Komposition, Ästhetik, Spektrale- und Elektroakustische Musik.
Derzeit lebt Daniel Moreira in Hamburg, wo er ein Masterstudium beim Manfred Stahnke an der HfMT Hamburg abschließt. Daniel arbeitet als Dozent für Akustik und Instrumentenkunde an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.