Deutsch
English
< zurück
31.10.2007 21:13 Alter: 9 Jahre

"Die andere Welt" - Orchesterkonzerte mit dem Hochschulorchester

Zwei Konzerte des Hochschulorchesters am

 

Donnerstag, den 15. November 2007, 20 Uhr,

Friedrich-Ebert-Halle - Alter Postweg 38 (S-Bahn Heimfeld)

und

Freitag, den 16. November 2007, 20 Uhr,

im Forum der Hochschule für Musik und Theater,

Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg.

 

Auf dem Programm stehen

- W. A. Mozart: Ouvertüre Don Giovanni KV 527

- P. I. Tschaikowsky: Francesca da Rimini, Fantasie nach Dante op. 32

- A. Dvorák: 9. Sinfonie e-moll op. 95 (Aus der neuen Welt).

Leitung: Prof. René Gulikers.

Eintritt frei.

 

 

René Gulikers hat das Programm des Orchesterkonzerts thematisch mit "Die andere Welt" überschrieben. Alle drei Kompositionen zeigen uns eine "andere" Welt:

Mozarts Oper "Don Giovanni" zeigt einen lebensfreudigen Menschen (Don Giovanni), der am Schluss in die Hölle gezogen wird. Das gleiche geschieht mit Francesca da Rimini, deren Musik nach einen Text aus Dante Alighieri's "La divina commedia" (Inferno V) geschrieben wurde. In der Partitur steht folgende Bemerkung:

Dante gelangt in den zweiten Kreis der Hölle. Dort gewahrt er die Seelen derjenigen, die im Leben der Sinnenlust ergeben waren und deren Strafe nun darin besteht, im ewigen Dunkel für immer den furchtbarsten Stürmen ausgesetzt zu sein, wie sie sich im Leben den Stürmen der Leidenschaften überließen. Unter diesen Unglücklichen erkennt er Francesca von Rimini, die ihre Geschichte erzählt.

Den Namen "Aus der Neuen Welt" hat Dvorák seiner letzen und populärsten Symphonie selber gegeben, dazu den Hinweis, wer eine "Spürnase" habe, werde darin "den Einfluss Amerikas erkennen".

Wie auch immer, für Don Giovanni, für Francesca von Rimini und für Dvorák war es "eine andere Welt".