Deutsch
English
< zurück
30.06.2015 21:28 Alter: 1 Jahre

Doppelte Legitimation: Elmar Lampson durch Hochschulrat bestätigt

Prof. Elmar Lampson wurde heute vom Hochschulrat einstimmig als Präsident der Hochschule für Musik und Theater bestätigt, nachdem ihn der Hochschulsenat bereits am 10. Juni 2015 mit großer Mehrheit für weitere sechs Jahre wiedergewählt hatte – seine damit dritte Amtsperiode beginnt am 1. Oktober 2016.

Michael Lang, Vorsitzender des Hochschulrats und Direktor der Komödie Winterhuder Fährhaus dazu: „Nachdem der Hochschulsenat vor drei Wochen Herrn Professor Lampson für eine dritte Amtszeit beginnend mit dem 1. Oktober 2016 wiedergewählt hat, war als nächster Schritt die Bestätigung dieser Wahl durch den Hochschulrat nötig. Ich darf berichten, dass der Hochschulrat in seiner heutigen Sitzung diese Wahl einstimmig bestätigt hat. Die Hochschule steht vor mächtigen Herausforderungen: Die aktuellen Umbaumaßnahmen, die eine Auslagerung der HfMT in die City-Nord erforderlich machen, die Suche nach einer neuen Bleibe für die Theaterakademie und natürlich vor allem die schwierigen Haushaltslage angesichts der Schuldenbremse sind nur einige Beispiele dafür, dass die Hochschule weiterhin in die fachkundigen, souveränen und zugleich feinfühligen Hände von Professor Lampson gehört. Zusammen mit dem ganzen Team der Hochschule hat Professor Lampson gezeigt, dass er auch in schwierigen Zeiten überzeugende Konzepte entwickeln und umsetzen kann. Für uns bildet die HfMT unter Leitung von Professor Lampson einen wichtigen Baustein für die künftige „Musikstadt Hamburg“.“

 

Elmar Lampson zu der Bestätigung durch den Hochschulrat: „Ich bin sehr glücklich über die gute, vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Hochschulrats und danke allen für ihr großes Engagement für die Belange der Hochschule. Ich bin sicher, wir werden auch in Zukunft die vor uns liegenden, nicht immer ganz einfachen Projekte sehr einvernehmlich und mit großer Tatkraft angehen. Die deutlichen Beschlüsse von Hochschulsenat und Hochschulrat geben mir die Basis dafür.“

 

Elmar Lampson (geb. 1952 in Koblenz)

studierte Komposition, Musiktheorie und Violine an den Musikhochschulen in Hannover und Würzburg. Heute ist er Präsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und lehrt dort als Professor für Komposition und Theorie. Außerdem lehrt er Phänomenologie der Musik an der Universität Witten/Herdecke, wo er bis September 2004 Dekan der Fakultät für das Studium fundamentale und Mitglied der Geschäftsführung war.

Elmar Lampson wurde 2011 mit dem Dr. Günther Buch-Preis für Kulturwissenschaften ausgezeichnet.

 

Tätigkeit als Komponist, Dirigent und Autor

Als Komponist und Dirigent trat Lampson bei internationalen Festivals auf und unternahm Konzertreisen durch fast alle europäischen Länder und weite Teile der ehemaligen Sowjetunion. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen wurden während dieser Reisen gesendet. Er spielte CDs für die Firmen Sony Classical und col legno ein. Sein im Peer Musikverlag erschienener Werkkatalog als Komponist umfasst die Bereiche Chor, Orchester, Kammermusik und Oper. Aufsätze zu musikphänomenologischen Themen und zu Fragen der Hochschulentwicklung sind von ihm erschienen, und er ist Mitherausgeber der Buchreihe „Copyrights“, die im Kulturverlag Kadmos in Berlin erscheint.

Lampson war Mitbegründer des von 1989 bis 1998 jährlich stattfindenden Musikfestes “Hörwelten“, leitete fünfzehn Jahre lang die Orchester-Akademie Hamburg und war Professor für Ensemble Leitung - Neue Musik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.