Deutsch
English
< zurück
19.10.2009 12:06 Alter: 7 Jahre

Echo Klassik 2009 für Xavier de Maistre

Instrumentalist des Jahres

Gestern wurde in der Dresdner Semperoper der diesjährige ECHO Klassik, der Preis der Deutschen Phono-Akademie, an Prof. Xavier de Maistre als "Instrumentalist des Jahres" verliehen. Ausgezeichnet wurde er für sein erstes Album "Nuit d'Etoiles" mit Klaviermusik von Claude Debussy, welches von der Kritik begeistert aufgenommen worden war.

 

Der ECHO Klassik Preis gilt als einer der wichtigsten Musikpreise weltweit. So wurden z. B. gestern u. a. Künstler wie Elina Garanca als "Sängerin des Jahres", Anne-Sophie Mutter als "Instrumentalistin des Jahres" oder Placido Domingo für sein Lebenswerk geehrt.

 

Nicht nur zarte Engelsklänge

Dem Franzosen Xavier de Maistre wird attestiert, dass er das Image der Harfe neu definiert habe und mittlerweile einer der Stars im Klassikbetrieb sei, so das Schweizer Radio DRS.

 

Professor in Hamburg

Seit 2001 ist Xavier de Maistre Professor an der Musikhochschule Hamburg und gibt regelmäßig Meisterkurse an der Julliard School New York, der Toho University Tokyo und dem Trinity College London. Zu seinen großen Leistungen zählt nicht zuletzt, dass er immer wieder "fremdes" Territorium für die Harfe erschließt und auf diese experimentierfreudige Weise das Repertoire ständig erweitert. Nachzuhören ist das beispielsweise auf seiner jüngsten CD-Veröffentlichung, "Hommage à Haydn", für die er zwei Klavierkonzerte des österreichischen Komponisten transkribierte

 

Xavier de Maistre

wurde 1973 in Toulon geboren und zuerst am Konservatorium seiner Heimatstadt ausgebildet. Abschließend vertiefte er seine Studien in Paris bei Jacqueline Borot und Catherine Michel und studierte gleichzeitig Politische Wissenschaften an der berühmten "Ecole des Sciences Politiques", bevor er zur "London School of Economics" wechselte. 1998 gewann er den 1. Preis und zwei Sonderpreise für Interpretation beim weltweit renommiertesten Harfenwettbewerb, der "USA International Harp Competition" Bloomington. Im Alter von 24 Jahren wurde er als erster Franzose bei den Wiener Philharmoniker aufgenommen.

 

Als Solist gastiert Xavier de Maistre regelmäßig in den großen Konzerthäusern Europas, Japans und der USA sowie bei bedeutenden Festivals. Immer wieder tritt er zusammen mit renommierten Orchestern auf; die Liste der Dirigenten, mit denen er bereits zusammenarbeitete, umfasst Namen wie André Previn, Simon Rattle und Bertrand de Billy. Im Mai 2002 spielte er als erster Harfenist in der Geschichte der Wiener Philharmoniker ein Solokonzert.