Deutsch
English
Ehrensenatorin der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Prof. Dr. h.c. Hannelore Greve stiftet den Musikhochschul-Studierenden neue Überäume
< zurück
05.01.2015 11:36 Alter: 2 Jahre

Ehrensenatorin der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Prof. Dr. h.c. Hannelore Greve stiftet den Musikhochschul-Studierenden neue Überäume

Vertrag über die Schenkung jetzt unterzeichnet

„Die Studierenden der Hochschule freuen sich ganz besonders über diese erneute großzügige Unterstützung durch Frau Prof. Greve“, betonte der Präsident der Hochschule für Musik und Theater, Prof. Elmar Lampson: „Lange Wartezeiten vor den bisher viel zu knappen Überäumen finden damit ein Ende, sie können sich nun entspannt auf die eigentlichen Inhalte ihres Studiums konzentrieren. Ich danke Frau Prof. Greve im Namen der Hochschule und persönlich von Herzen für ihre wiederholte tatkräftige Unterstützung der Hochschule und ihrer Arbeit.“

 

Ausreichende Übemöglichkeiten sind für ein erfolgreiches Musikstudium essentiell. Umso größer ist daher die Freude bei allen Hochschulmitgliedern über die neu zu errichtenden Überäume in einer der Tiefgaragen der Hochschule. Ein entsprechender Vertrag über die Schenkung in siebenstelliger Höhe ist jetzt von der Behörde für Wissenschaft und Forschung und Frau Prof. Greve unterzeichnet worden. Die neuen Überäume werden im Zuge der Sanierung der beiden Neubautrakte der Hochschule errichtet, mit denen im kommenden Jahr begonnen wird. Der Wiedereinzug ist für das Jahr 2017 geplant.

 

Die Hamburger Ehrenbürger Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Paul Greve und Prof. Dr. h.c. Hannelore Greve engagieren sich seit vielen Jahren in außergewöhnlichem Maße als Mäzene und Stifter für die Freie und Hansestadt Hamburg und ihre Bürgerinnen und Bürger.

 

Für die Hochschule für Musik und Theater hat das Ehepaar Greve sich bereits in den vergangenen Jahren außerordentlich engagiert: Durch den Bau eines neuen Bibliotheksgebäudes, die Restaurierung der alten Bibliotheksräume und deren Herrichtung für Vorlesungs- und Seminarunterrichte hat das Ehepaar Greve Hochschulgeschichte geschrieben. Darüber hinaus haben sie die Hochschularbeit maßgeblich durch zahlreiche weitere Förderungen – z. B. den Lehrexport der Hamburger Musiktherapieausbildung nach Budapest und Tallin – unterstützt.