Deutsch
English
< zurück
14.09.2006 16:49 Alter: 10 Jahre

Eötvös Lorand Universität Budapest ehrt den Hamburger Musiktherapeuten Prof. Decker-Voigt

Prof. Dr. Hans-Helmut Decker-Voigt, Direktor des Instituts für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wurde am 8. September 2006 mit der Ehrenmedaille der Eötvös Lorand Universität Budapest (ELTE Universität) geehrt.

 

Dank der Republik Ungarn

Sie wurde ihm im Rahmen einer Akademischen Feier vom Rektor der Universität, Prof. Ferenc Hudecz feierlich überreicht. Der anwesende Minister für Erziehungswesen Istvan Hiller dankte Decker-Voigt im Namen der Republik Ungarn für seine mehrjährige akademische Pioniertätigkeit.

 

Erstes staatliches Studienprogramm für Musiktherapie

Prof. Dr. Decker-Voigt leitete neben seiner Hamburger Institutsarbeit an der Budapester Eötvös Lorand –Universität das erste staatliche Studienprogramm für Musiktherapie an der Heilpädagogischen Fakultät in Ungarn als ehren-amtlicher Stiftungsprofessor nach dem von ihm gegründeten sog. „Hamburger Modell“.

 

Förderung durch die Greve-Stiftung

Der Studiengang selbst wurde finanziert aus Mitteln der Hamburger Helmut und Hannelore Greve - Stiftung für die Förderung von Wissenschaft und Kunst. Der Stiftsherr, Prof. Dr. Helmut Greve, ist gleichzeitig auch Honorargeneralkonsul Ungarns in Hamburg.

 

Decker-Voigt,

wurde im Anschluss an die ungarische Lehrtätigkeit zu ähnlichen Stiftungsprofessuren an die Tallinn Universität/Estland und auf eine Gastprofessur an der Universität Ohrenburg/ Russland ab WS 06/07 eingeladen. Seine zahlreichen Bücher wurden inzwischen in 12 Sprachen (u. a. auch ins Ungarische) übersetzt.

 

Ein Photo

ist verfügbar unter der Adresse www.decker-voigt-archiv.de