Deutsch
English
< zurück
02.03.2015 09:52 Alter: 2 Jahre

Erste erfolgreiche Promotion im Institut für Kultur- und Medienmanagement

Als erste Doktorandin des Instituts für Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg erhielt Michaela Conen am 27. Februar von Institutsleiter Prof. Dr. Friedrich Loock die Urkunde zur Doktorin der Philosophie überreicht. Das mit „magna cum laude“ bewertete Promotionsthema der 1974 in Israel geborenen Wissenschaftlerin lautete: “Strategisches Management in Museen in öffentlicher Trägerschaft. Ein integrativer Ansatz mit Bezug auf die Balanced Scorecard unter Einsatz des Change Managements”.

Die frischgebackene Dr. phil Michaela Conen und Prof. Dr. Friedrich Loock vom KMM (Foto: HfMT)

Darren Grundorf (li) und Tom Zimmermann verlassen das KMM (Foto: HfMT)

 

Die Dissertation ist im transcript Verlag unter folgendem Titel erschienen:
Strategisches Management in Museen
Mit Change Management und Balanced Scorecard aktiv gestalten

 

Zur Person Michaela Conen:

Nach dem Studium des Kultur- und Medienmanagements am Institut KMM Hamburg begann Michaela Conen als kuratorische Projektleiterin im Jüdischen Museum Berlin.  Bis 2014 war sie Leiterin der Stabsstelle Corporate Performance Management im Jüdischen Museum Berlin und unterstütze die Direktion in Fragen des strategischen Managements.
Als kuratorische Projektleitung realisierte sie 2012 die multimediale, mobile Ausstellung “on.tour – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule” und dessen Schülerworkshop “Meine Seite(n)”. Das Projekt bringt auf spielerische, ironische und sinnliche Art und Weise die Inhalte des Museums Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland nahe.
2012 gründete sie CULTURE PARTNERS I Agentur für Kultur & Medien.
Die Agentur CULTURE PARTNERS verfügt über ein umfassendes Netzwerk und spezifische Kenntnisse zur Umsetzung von Beratungsleistungsleistungen für Museen und Kultureinrichtungen in den Bereichen strategisches Management, Corporate Communications, Web 2.0, Kommunikationsdesign, Branding, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Förderberatung an den Schnittstellen Kunst, Kultur, Design und Politik.
Seit Mai 2014 ist sie Referentin in der Bundeszentrale für politische Bildung in der Koordinierungsstelle Hauptstadtaufgaben und unterstützt die Konzeption des Festivals “Politik im Freien Theater”.

Abschied von zwei „KMMlern“

Am 27. Februar wurde im KMM-Institut an der Großen Bergstraße das Ende des Wintersemesters gefeiert. Gleichzeitig war dies der Abschied für zwei „alte Hasen“ des Instituts, Tom Zimmermann und Darren Grundorf.
Für Tom Zimmermann steht dabei für 2015 der Beginn einer Promotion zum Thema "Career Service an Universitäten – Über die sinnvolle Einbindung von Praxiselementen in geisteswissenschaftlichen Studiengängen" auf der Agenda, für die er eine Auszeit nimmt. Dies jedoch nicht, ohne dem Institut als Dozent, Betreuer des Projektstudiums und Vorsitzender des Netzwerk Kulturmanagement e.V. treu zu bleiben.
Für Darren Grundorf steht ein Umzug nach Bangkok an, um seine Ehefrau zu begleiten, die im April die Leitung des dortigen Büros der Friedrich Ebert-Stiftung übernehmen wird. „Sind die eigenen beruflichen Perspektiven auf dem thailändischen Arbeitsmarkt auch noch ungeklärt“, so Grundorf, „so wartet mit der Fertigstellung der Promotion zu den "Strategien kommunaler Literaturförderung" jedoch eine schöne Aufgabe für lange Arbeitsnachmittage bei 34 Grad im Schatten und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit auf der heimischen Veranda auf mich.“