Deutsch
English
< zurück
21.01.2016 07:57 Alter: 317 Tage

Fachbereich Multimediale Komposition weitet internationale Vernetzung aus

Der Fachbereich Multimediale Komposition unter der Leitung von Prof. Georg Hajdu kann aktuell mit zwei Erfolgsmeldungen aufwarten, die belegen, wie die Arbeit des Fachbereichs auch in Übersee registriert und gewürdigt wird.

Aigerim Seilova

Aigerim Seilova, Studentin im Masterstudiengang Multimediale Komposition (Lehrer: Prof. Lampson / Prof. Dr. Hajdu) wurde als Composition Fellow zum berühmten Tanglewood Music Center des Boston Symphony Orchestra eingeladen. Bei der 8-wöchigen Residency wird ihre Komposition Baqsi" einstudiert. Außerdem soll sie in dieser Zeit in enger Zusammenarbeit mit den Musikern neue Kompositionen aus der Taufe heben.

 

 Vier Vertreter des Zentrums für Mikrotonale Musik und Multimedia (ZM4) unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Hajdu wurden vom DAAD für ein zweijähriges künstlerisch-wissenschaftliches Kooperationsprojekt mit dem Titel "Notation in vernetzten Umgebungen" ausgewählt. Partnerin ist Prof. Cat Hope von der Edith-Cowan University in Perth, Australien. Im Rahmen dieses Projekts sollen Praktiken des vernetzten Musizierens studiert werden und dabei neue Kompositionen entstehen. Es ist geplant, dass jede Seite insgesamt zweimal zu einem Besuch rund um die Erdkugel fährt. Den Auftakt machen die Hamburger im Juli dieses Jahres. Der Gegenbesuch wird im November erwartet.