Deutsch
English
< zurück
22.01.2014 08:30 Alter: 3 Jahre

Film mit HfMT-Schauspielabsolventen gewinnt Bayerischen Filmpreis

Der Film „Tore tanzt“ wurde in der Kategorie Nachwuchsregie mit dem Bayerischen Filmpreis 2013 ausgezeichnet. Hauptdarsteller des Films von Katrin Gebbe ist Julius Feldmeier. Der gebürtige Rostocker studierte von 2008 bis 2012 Bachelor Schauspiel an der HfMT.

Julius Feldmeier in "Tore tanzt"

Aus Begründung der Jury

"Katrin Gebbes Film ist hart, anstrengend in seiner Abwärtsspirale. Aber selten gelingt es einem Film, in genauesten Charakterstudien so natürlich nah am Menschen und dem Menschlichen – auch mit seinen Abgründen – zu sein. Das passiert kunstvoll inszeniert und psychologisch schattierungsreich, obwohl man sich fast in einem Dokumentarfilm glaubt. Es ist irritierend, das Böse wachsen zu sehen, das oft da zum Vorschein kommt, wo wir uns mit Fremdem und Befremdendem arrangieren müssen. Aber das sind ja die Momente der Wahrheit."

Julius Feldmeier wuchs in Berlin auf. Von 2008 bis 2012 studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Noch während seines Studiums übernahm er erste Theaterrollen am Hamburger Thalia-Theater, so die Rolle des Macduff in der Macbeth-Inszenierung von Luk Perceval. Seit 2012 ist er am Schauspielhaus Graz engagiert.
Nach Nebenrollen in einem Kurzfilm Zeitfenster von Jimmy Grassiant (2011) und dem Tatort „Die Ballade von Cenk und Valerie“ (2012) übernahm Feldmeier die Hauptrolle im Spielfilm „Tore tanzt“ über einen Hamburger Jesus Freak. „Spiegel“ Online sprach von „den perfekt besetzten Schauspielern, allen voran Julius Feldmeier in der Titelrolle“.Für seine Leistung im Film wurde Feldmeier im November 2013 als mit dem AUDI Actors Award als Bester Schauspieler beim Deutschen Regiepreis Metropolis 2013 geehrt.