Deutsch
English
< zurück
07.12.2009 19:21 Alter: 7 Jahre

"Gefühle" in der Musiktherapie bei Menschen mit Autismus

Ringvorlesung Gender Studies XI:

Musik: Sprache der Gefühle?

mit dem Vortrag

"Gefühle" in der Musiktherapie bei Menschen mit Autismus

am Dienstag, 15. Dezember 2009

18.00 Uhr (s.t.) im Mendelssohnsaal

Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Vortragende: Prof. Dr. Karin Schumacher, UdK Berlin

Einführung: Prof. Dr. Hans-Helmut Decker-Voigt, HfMT Hamburg

Eintritt frei.

 

Möglichkeiten musiktherapeutischer Interventionen bei Menschen mit Autismus

Das Selbstverständliche, Alltägliche wird oft erst reflektiert und fassbar, wenn es nicht gelingt. Menschen mit Autismus sind beeinträchtigt in ihrer Fähigkeit, eine zwischenmenschliche Beziehung herzustellen. Das Ausdrücken und Teilen von Gefühlszuständen sind dabei besonders auffallende Schwierigkeiten.

"Haben Menschen mit Autismus Gefühle? Wie drücken sie diese aus? Welche Gefühle werden durch die Aufforderung, sich musikalisch auszudrücken evoziert? Was bedeutet es, Gefühle mit einem anderen Menschen zu teilen?", fragt die Musik- und Psychotherapeutin Prof. Dr. Karin Schumacher und wird in ihrem Vortrag erläutern, ob und wie sich in dieser Weise beeinträchtigte Menschen durch musiktherapeutische Interventionen behandeln und positiv beeinflussen lassen. Videobeispiele aus der Praxis werden ergänzt durch Erkenntnisse aus der Säuglingsforschung, speziell aus der emotionalen Entwicklung des Men-schen.

Karin Schumacher, Prof. Dr. rer. sc. mus., studierte an den Musikuniversi-täten Wien und Salzburg Musiktherapie und Elementare Musik- und Bewegungserziehung. Heute lehrt sie an der Universität der Künste Berlin und der Musikuniversität Wien und ist als Musiktherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in freier Praxis tätig.

Hans-Helmut Decker-Voigt, Prof. Dr., ist Lehrstuhlinhaber für Musiktherapie und Direktor des Instituts für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Organisation und Abendgestaltung: Prof. Dr. Beatrix Borchard und Marti-na Bick, M.A.