Deutsch
English
< zurück
10.01.2017 04:42 Alter: 7 Tage

Große Symphonik für wenig Geld

Unter der Überschrift „Traum und Schicksal“ findet am Freitag, 20. Januar 2017 im Miralles-Saal der Jugendmusikschule (Mittelweg 42) das erste von „Windfuhr’s Werkstatt-Konzerten mit den Symphonikern Hamburg“ im Jahr 2017 statt.

Tristan von den Driesch

Auf dem Programm stehen Mendelssohns bezaubernde Ouvertüre zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“, Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur – das letzte Orchesterwerk des Genies - sowie Beethovens „Fünfte“, auch als „Schicksalssymphonie“ bekannt, mit dem prägnanten Anfangsmotiv.

Als Solist tritt auf:  Tristan von den Driesch, Klarinette (Konzertexamensprüfung, Klasse Prof. Alexander Bachl). Es spielen die Hamburger Symphoniker unter der Leitung von Studierenden aus der Dirigierklasse von Prof. Ulrich Windfuhr: Yu Sugimoto (Mendelssohn), Annalena Hösel (Mozart), Johannes Zahn (Beethoven 1. Satz), Bar Anvi (Beethoven, 2. Satz), Yu Sugimoto (Beethoven 3. und 4. Satz).

Beginn ist 19.30 Uhr, der Eintritt beträgt 10 Euro , Schüler und Studierende zahlen 5 Euro, Studierende der Musikhochschule 3 Euro. Eine Einführung findet um 18:45 im Foyer des Miralles-Saals statt. Nachklang mit Getränken und Gesprächen im Anschluss an das Konzert.