Deutsch
English
< zurück
02.07.2013 14:35 Alter: 3 Jahre

Großer Erfolg für die Hamburger Musikhochschule beim 10. Internationalen Schnitger Orgelwettbewerb

Gleich zwei Preisträgerinnen des 10. Internationalen Schnitger Orgelwettbewerbs, der vom 22. bis 29. Juni im Rahmen des Orgelfestivals Holland 2013 in Alkmaar (Niederlande) stattfand, kommen von der Hamburger Hochschule für Musik und Theater

Die Japanerin Ayumi Kitamura gewann den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis und den Publikumspreis. Den dritten Preis (1000 Euro) gewann die Koreanerin Hyewon Woo aus der Klasse von Prof. Wolfgang Zerer. Sie setzten sich damit gegen eine Konkurrenz von 12 zugelassenen Wettbewerbsteilnehmern durch.

 

 

Ayumi Kitamura (geboren in Hiroshima/Japan) studierte Komposition, Orchestration und Theorie an der Osaka Kyoiku University, wo sie mit einem Bachelor- und einem Mastergrad in Komposition abschloss.  In Hamburg machte sie ihren Master in Orgel bei Prof. Pieter van Dijk und Prof. Wolfgang Zerer, aktuell studiert mit dem Ziel des Konzertexamens.

Sie errang zahlreiche Preise, so den 14th Kyoto Art Prize für Komposition (2002), gewann ein Hiroshima International Art Foundation scholarship (2008) und den zweiten Preis in dem 10th International Organ Competition Marcello Garanti in 2009.

 

Hyewon Woo (geboren in Seoul/Südkorea) studierte Orgel und Cembalo an der Korea National University of Arts, Seoul. 2010 erhielt sie das Grasberg Scholarship des Arp Schnitger Wettbewerbs in Deutschland. Nach ihrem Bachelorabschluss in Seoul kam sie 2011 nach Deutschland, um ihre Orgelstudien bei Prof. Wolfgang Zerer und Klavier bei Prof. Caroline Weichert in Hamburg fortzusetzen