Deutsch
English
< zurück
20.11.2014 09:51 Alter: 2 Jahre

Großzügige Schenkung der neuen zwölfbändigen Louis-Spohr-Lied-Gesamtausgabe an Hochschulbibliothek

Prof. Susan Owen-Leinert und Michael Leinert von der Spohr Society of the United States of America berichteten am 14. November 2014 in der Hochschule für Musik und Theater über ihre Forschungs - und Editionsarbeit für die erste, kritische Gesamtausgabe der Klavierlieder von Louis Spohr in 12 Bänden. Schließlich überreichten die Vortragenden die zwölfbändige Louis-Spohr-Lied-Gesamtausgabe der Bibliothek der Hochschule als Schenkung:

von links: Prof. Kehring, Frau Brose, Frau Prof. Owen-Leinert, Herr Leinert

Ein ausgesprochener Glücksfall für die Hochschule, da die Edition nicht nur mit fundierten, musikwissenschaftlich abgesicherten Ergebnissen aufwartet, sondern darüber hinaus verspricht, ein neues, spannendes Kapitel des romantischen Liedes aufzuschlagen.

 

Louis Spohr (1784 – 1859) ist als Liedkomponist nahezu vergessen. Außer den Sechs Deutschen Liedern op. 103, den sogenannten “Klarinettenliedern”, gibt es heute nur wenige Liedkompositionen, die Aufnahme in Liederabende und Konzert-Programme gefunden haben. Es ist jedoch inzwischen unbestreitbar, dass Spohr mit seinen Klavier-Liedern einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des deutschen Liedes geleistet hat.

 

Die Herausgeber der 12-bändigenGesamtausgabe der Spohr-Lieder, Prof. Susan Owen-Leinert von der University of Memphis TN / USA und dem deutschen Dramaturgen und  Musikschriftsteller Michael Leinert, haben während ihrer zweieinhalbjährigen  Forschungs-und Editionsarbeit  verschollen geglaubte Lieder wieder entdeckt und Autoren namhaft gemacht, bei denen es bisher hieß: Dichter unbekannt.