Deutsch
English
< zurück
13.06.2006 10:42 Alter: 10 Jahre

György Ligeti gestorben

Einer der ganz großen und meistgespielten Gegenwartskomponisten starb heute nach langer schwerer Krankheit. Der gebürtige Ungar, der unter anderem eine Oper, ein Klavierkonzert und Kammermusik schuf, wurde 83 Jahre alt.

Professur an Hochschule für Musik und Theater Hamburg

György Ligeti hatte von 1973 bis 1988 eine Professur für Komposition an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater inne. In dieser Zeit gründete er eine maßstabsetzende Hamburger Schule der Komposition. Zu seinen Schülern gehören u. a. Renate Birnstein, Hans-Christian von Dadelsen, Detlev Müller-Siemens, Babette Koblenz, Wolfgang-Andreas Schultz, Wolfgang von Schweinitz, Manfred Stahnke u.v.a.m.

Präsident Prof. Elmar Lampson äußerte sich tief betroffen zum Tode von Ligeti:

„György Ligeti war einer der ganz großen Komponisten und Erneuerer der Musik unserer Zeit: Die Musikgeschichte und das Musikrepertoire hat durch Ligeti eine unglaubliche Erweiterung der musikalischen und technischen Ausdrucksmöglichkeiten erfahren. Die Persönlichkeit Ligetis war durch seinen interdisziplinären Ansatz, seinen hohen Anspruch an die geistige Prägnanz und Singularität der Musik, die Befreiung der Musik von alten Denkmustern und des Findens neuer Wege aus der Musik heraus gekennzeichnet, dabei tief verwurzelt in der europäischen Tradition und zugleich neugierig für die Musik anderer Kulturen.

 

Die Hochschule veranstaltet "In Memoriam György Ligeti" am

Freitag, den 23. Juni 2006, 20 Uhr,

im Forum der Hochschule

ein Konzert mit Werken Ligetis. Es ist zugleich die erste Veranstaltung des Ensembles 21 für aktuelle Musik, dessen Gründung noch auf eine Idee Ligetis zurückgeht.