Deutsch
English
< zurück
10.09.2012 06:50 Alter: 4 Jahre

„Hamburg Barock 2012“ – Musik als klingende Sprache

- Sensationelle Neuentdeckung - Hochzeitskantate von Georg Philipp Telemann wird erneut erstaufgeführt -

Im Abschlusskonzert von

 

Hamburg Barock 2012“ – Musik als klingende Sprache

am Sonntag, den 30. September 2012 um 19.00 Uhr

im Lichthof der Staats-und Universitätsbibliothek „Carl von Ossietzky“

 

wird Hamburger Musik des 17. und 18. Jahrhunderts erklingen: Das Ensemble „Hamburg Barock“, bestehend aus Dozenten und Professoren des Hamburger Konservatoriums und der Hochschule für Musik und Theater (Isolde Kittel-Zerer, Prof. Ab Koster und Prof. Gerhart Darmstadt) trägt Kompositionen von Johann Schop, Reinhard Keiser, Christoph Graupner und Georg Philipp Telemann vor. Zum Abschluss des Konzertes wird eine Hamburger Hochzeitskantate von Telemann aus dem Jahr 1754 erneut erstaufgeführt. Hamburg Barock wird vom Landesmusikrat Hamburg e.V. in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek veranstaltet.

 

In den Kursen „Hamburg Barock 2012“ für Sänger und Instrumentalisten vom 28.-30.9. wird Literatur des 15.-18.Jahrhunderts unter dem Gesichtspunkt der Musik als klingender Sprache erarbeitet. Die Hochzeitskantate von Telemann wird als beispielhaftes Werk kursübergreifend einstudiert. Im Abschlusskonzert wird sie von den Kursteilnehmern und Lehrenden gemeinsam musiziert.

 

Die Hochzeitskantate wurde von Dr. Jürgen Neubacher, dem Musikreferenten der Staatsbibliothek, in deren Beständen entdeckt und identifiziert. Im September wird sie als „Exponat des Monats“ auf der Website der Staatsbibliothek vorgestellt und am 19. September um 16:15 Uhr im Handschriftenlesesaal präsentiert. Dem neuentdeckten Werk kommt ein hoher Repertoirewert zu, da von rund 20 bislang nachgewiesenen Hochzeitskantaten Telemanns für Hamburger Bürgerinnen und Bürger nur zu einer einzigen auch die Musik erhalten geblieben ist.

 

Im Abschlusskonzert von Hamburg Barock wird man hören, das der vielseitige Komponist Telemann sich als Meister seines Faches erweist. Er lässt „Liebe“, „Tugend“ und „Vernunft“ über ihre Verdienste bei der Anbahnung einer Ehe debattieren. Hieran lässt sich sehr gut nachvollziehen, wie Sprache und Musik eine Einheit bilden. Neben der Kantate weisen die weiteren Werke des Konzertes ebenfalls einen Bezug zum Thema „Liebe“ auf.

 

Karten im Vorverkauf: 14,20 Euro, ermäßigt 9,80 Euro (Inkl. Gebühren) an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de

Weitere Informationen zu „Hamburg Barock 2012“ finden Sie unter:

www.landesmusikrat-hamburg.de

www.landesmusikakademie-hamburg.de

www.hamburger-konservatorium.de

www.hfmt-hamburg.de

 

Hamburg Barock wird durch die Kulturbehörde Hamburg und die Carl-Toepfer-Stiftung gefördert. Die Staats-und Universitätsbibliothek und das Hamburger Konservatorium ermöglichen Hamburg Barock 2012 durch ihre Unterstützung.