Deutsch
English
< zurück
26.11.2013 19:02 Alter: 3 Jahre

Hamburger Dirigent wird neuer Leiter des Orchesters der Leuphana Universität Lüneburg

- Neue Kooperation mit der Musikhochschule Hamburg im Bereich Dirigieren -

Das Orchester der Leuphana Universität Lüneburg hat einen neuen Leiter. Der Südkoreaner Hyun-Jin Yun, Dirigierstudent der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, hat im laufenden Wintersemester seine Arbeit mit den Musikern aufgenommen. Der bisherige Orchesterleiter Urs-Michael Theus hatte sich nach einer 10-jährigen künstlerischen Zusammenarbeit zurückgezogen.

 

Die Verpflichtung Hyun-Jin Yuns für die Leuphana gelang dank der Kooperation mit der Musikhochschule Hamburg. Diese Zusammenarbeit soll in den nächsten Jahren ausgebaut werden: Junge begabte und bereits erfahrene Hamburger Studierende sollen künftig die Möglichkeit bekommen, das Lüneburger Ensemble künstlerisch zu leiten und zu entwickeln. Nach Auffassung der Hochschul-Präsidien werden beide Seiten von diesem Modell profitieren: Die Hamburger Studierenden erhalten schon während ihres Studiums ein attraktives Praxisfeld und die Musiker des Leuphana-Orchesters können mit engagierten und bereits international agierenden Dirigenten zusammenarbeiten.

 

Derzeit probt der neue Orchesterchef mit dem Uni-Ensemble unter anderem die erste Symphonie Ludwig van Beethovens. Das erste öffentliche Konzert unter der neuen Leitung findet am 23. Januar 2014 statt.

 

Hyun Jin Yun wurde 1982 in Suwon (Südkorea) geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren zunächst am Klavier. Von 2001 bis 2009 studierte er Komposition bei Professor Kyong-Mee Lee und Dirigieren bei Professor Eun-Sung Park an der Hanyang Universität in Seoul und erwarb dort den Master-Titel. Später setzte er sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik Mannheim bei den Professoren Klaus Arp und Georg Grün fort. Yun besuchte Meisterkurse u.a. bei Kurt Masur, Bernard Haitink, Martyn Brabbins und Mark Stringer. Mit renommierten Komponisten wie Hans Zender, Johannes Schöllhorn, Minas Borboudakis und James MacMillan arbeitete er sowohl als Komponist, als auch als Dirigent. Erfolgreiche Teilnahmen an mehreren internationalen Wettbewerben bescherten ihm zahlreiche Auszeichnungen. Derzeit studiert er mit dem Ziel des Konzertexamens an der Hamburger Musikhochschule in der Klasse von Prof. Ulrich Windfuhr.

 

Das Orchester der Universität steht allen Universitätsmitgliedern offen, die ein Orchesterinstrument spielen. Es wurde 1989 durch eine studentische Initiative und mit der tatkräftigen Unterstützung eines Instrumentallehrers der Universität als Kammerorchester gegründet. Das Debüt fand im Januar 1990 mit Professor Gottfried Küntzel als Dirigent statt.
Später stand der Klangkörper zunächst unter der künstlerischen Leitung von Ivan Neykov und erfuhr anschließend eine künstlerische Umorientierung und Neustrukturierung durch Heinz-Egon Kretzer. Von 1995 – 2002 war Christian Lorenz ständiger Dirigent des Orchesters, das in der Zwischenzeit zu einer festen Institution der Hochschule gewachsen war. Von 2002 bis 2013 leitete dann Urs-Michael Theus das Orchester.