Deutsch
English
< zurück
17.12.2012 17:02 Alter: 4 Jahre

Hamburger Gesangsstudierende gewinnt den Maritim Musikpreis 2012

Im Finale der 13. Maritim Musikwoche 2012 am 16. Dezember 2012 im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand triumphierte die 25-jährige Litauerin Ernesta Juškaitė, die an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater studiert.

Foto: maritim.de

Nach einem 2. Preis im Vorjahr gewann sie diesmal den begehrten 1. Preis, den Maritim Musikpreis 2012 in Höhe von 2000 €. Dazu kam noch ein Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung Hannover (750 €).

Nach dem Studium in ihrer Heimat bereitet sie sich seit 2011 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater bei Prof. Geerts Smits auf die Master-Prüfung vor.

 

Eine weiterer Förderpreis der Hamel-Stiftung in Höhe von 500 € ging an die Hamburger Studentin Alba Vilar (26, Spanien), die ebenfalls das Finale erreicht hatte.

 

Rainer Wulff, Vorsitzender der u.a. aus renommierten Opernsängern und Fachjournalisten bestehenden Jury, zeigte sich angetan vom hohen Niveau der Preisträger: „Sie alle stehen am Beginn einer viel versprechenden Karriere. ……Vor allem Ernesta Juškaitė beweist, dass man schon in jungen Jahren als intensiv und klug gestaltende Künstlerin die Menschen packen und für sich gewinnen kann!“

 

In den vorangegangenen drei Wettbewerbsrunden hatten sich 46 junge Künstler (Gesang und Klavierbegleitung) aus 16 Nationen präsentiert, die alle an jenen Musikhochschulen (Hamburg, Lübeck und Rostock) studieren, die mit der Maritim Musikwoche kooperieren.

 

Die Vergabe des Musikpreises wurde erneut zum glanzvollen Höhepunkt am Ende der bereits 13. Maritim Musikwoche, bei der es unter Leitung des Ehrenpräsidenten der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, Prof. Dr. Hermann Rauhe, und Wolf-Dietmar Szepan (Senioren-Akademie Lübecker Bucht e. V.) diesmal um das Thema „Musik über Grenzen hinweg“ ging. In über 20 Einzelveranstaltungen berichteten kompetente Musikwissenschaftler, Kulturmanager und Fachjournalisten über grenzüberschreitende Projekte an den Hochschulen, in den Medien und Konzertsälen. Dazu zählten u. a die Hochschulpräsidenten Prof. Inge-Susann Römhild (Lübeck) und Prof. Elmar Lampson (Hamburg) und die Intendanten Christoph Lieben-Seutter (Hamburger Elbphilharmonie) und Thomas Hummel (Usedom Musikfestival). Studierende der drei Musikhochschulen gaben abendliche Konzerte, aber auch renommierte Künstler wie Claus Bantzer (Organist, Chorleiter und Komponist) und Gabriele Coburger (Saxophon). Prof. Dr. Hermann Rauhe zeigte sich am Ende überaus zufrieden: „Das war eine besonders spannende und ereignisreiche Musikwoche, ein kleines Festival, das seinen guten Ruf in unserem kulturellen Leben bestätigt hat.“

 

Eine knapp 2-stündige Dokumentation der diesjährigen Musikwoche sendet Radio Bremen am 7. Januar 2013 ab 20.05 Uhr in der Reihe „Musikwelt“. Autor: Hans-Peter Raiß.

 

 

Übersicht der vergebenen Preise:

 

13. MARITIM Musikpreis 2012

gestiftet von Dr. Monika Gommolla, Vorsitzende des Aufsichtsrats der  MARITIM Hotelgesellschaft mbH – 5.000 €

 

1.    Preis (2000 €): Ernesta Juškaitė, Sopran (Litauen)

 

2.    Preis (1500 €): Karo Khachatryan, Tenor (Armenien)

 

3.    Preis (1000 €): Changhui Tan, Bariton (China)

 

Publikumspreis (500 €): Changhui Tan, Bariton (China)

Preis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg (Klavierbegleitung, 4000 €)

 

1.    Preis (je 2000 €): Jui-Lan Huang (Taiwan) und Olga Shkrygunova (Russland)

 

Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung Hannover (Gesang 2500 €)

 

750 €: Karo Khachatryan, Tenor (Armenien)

 

750 €: Ernesta Juškaitė, Sopran (Litauen)

 

500 €: Alba Vilar, Sopran (Spanien) 

 

500 €: Oksana Pollani, Sopran (Ukraine)

 

Sonderpreis von DeWind Europa, Lübeck

(Gesang 1500 €)

 

1000 €: Changhui Tan, Bariton (China)

 

500 €: Anna Petrova, Sopran (Russland)

Sonderpreis der Eutiner Festspiele (Engagement)

Engagement im Wert von mind. 1500 €: Misato Mochizuki, Sopran (Japan)