Deutsch
English
Hamburger Symphoniker spielen unter der Leitung von Dirigierstudierenden der Musikhochschule Tomasi, Schumann und Mendelssohn
< zurück
25.04.2014 15:41 Alter: 3 Jahre

Hamburger Symphoniker spielen unter der Leitung von Dirigierstudierenden der Musikhochschule Tomasi, Schumann und Mendelssohn

29.04.2014 | 19.30 Uhr │ Miralles-Saal der Jugendmusikschule

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Sinfoniekonzert mit Tomasi, Schumann und Mendelssohn am

 

Dienstag, den 29.04.2014 | 19.30 Uhr

Miralles-Saal der Jugendmusikschule.

 

Die Hamburger Symphoniker spielen unter der Leitung der Dirigierklasse von Prof. Ulrich Windfuhr mit den Solisten

- Andrii Shparkyi, Posaune (Konzertexamen)

Klasse Prof. Stefan Geiger

- Yoo Na Kim, Klavier (Konzertexamen)

Klasse Prof. Ralf Nattkemper

 

Eintritt: € 10,-- , Schüler und Studierende: € 5,--

Studierende der Musikhochschule: € 3,--

 

Programm:
Henri Tomasi: Konzert für Posaune und Orchester
Robert Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll, op. 54
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll "Schottische"

 

Informationen zu den Solisten:

Andrii Shparkyi, Posaune

1983 in der ukrainischen Stadt Kelmenzi geboren, erhielt Andrii Shparkyi im Alter von 6 Jahren ersten Geigenunterricht. Erst mit 15 Jahren wechselte er zur Posaune und absolvierte ein entsprechendes Studium am Konservatorium in Tscherniwzi (Ukraine), das er 2002 beendete. Es folgte von 2002 bis 2006 der Diplomstudien­gang im Fach Posaune an der Hochschule in Odessa bei Prof. Victor Gotchew. Seit dem Wintersemester 2007/08 studiert Andrii Shparkyi an der HfMT in der Klasse von Prof. Stefan Geiger für das Konzertexamen. An Auszeichnungen errang Andrii Shparkyi 2003 den zweiten Preis beim internationalen Eugenyi Coka- Wettbewerb in Moldawien sowie im gleichen Jahr den ersten Preis beim „Ersten Nationalen Wettbewerb für Blechbläser“ in der Ukraine. 2008 wurde er Stipendiat der Her­mann und Milena Ebel Stiftung und gewann 2009 den erste Preis beim Elise Meyer Wettbewerb in Hamburg. Intensive Orchestererfahrung hat er von 2004 bis 2007 als Soloposaunist des Philharmonischen Staatsorchesters Odessa sammeln können. 2008 war er am Theater Bremen für Bühnenmusik engagiert und sprang als Aushilfe bei den NDR Blechbläsern ein. Seit 2012 ist er als Soloposaunist des Philharmoni­schen Orchesters Mainfranken am Theater Würzburg angestellt.

 

Yoo Na Kim

Die Pianistin Yoo Na Kim wurde 1986 in Südkorea geboren. 2004 schloss sie die Kangwon Art Highschool ab, von 2004 bis 2008 studierte sie an der Seoul National University bei Hyung-Joon Chang, wo sie mit dem Bachelor of Music abschloss. Yoo Na Kim setzte ihr Studium 2008 an der HfMT in der Klasse von Prof. Ralf Nattkemper fort. 2010 erlangte sie den Master of Music und studierte anschließend für das Konzertexamen.

Yoo Na Kim ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbe­werbe u.a. des Nationalen „Seoul Klavierwettbewerbs“ in Seoul (Südkorea 2000), des Nationalen „Music Education Journal Klavierwettbewerbs” in Seoul (Südkorea 2002), des Internationalen „Carlo Vidusso Klavierwettbewerbs“ in Mailand (Italien 2012) und des Internationalen Musikwettbewerbs „Don Vincenzo Vitti“ in Bari (Italien 2013).