Deutsch
English
< zurück
20.04.2010 19:35 Alter: 7 Jahre

"Hermann und Milena Ebel-Preis" für Studierende der Hamburger Musikhochschule

Am 20. April 2010 wurde zum dritten Mal der "Hermann und Milena Ebel-Preis" durch das Ehepaar Ebel im Forum der Hochschule für Musik und Theater verliehen.

 

Die Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Hamburg ist eines der Ziele, die sich die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel auf die Flagge geschrieben hat. Gemeinsam mit der Hochschule vergibt das Stifterehepaar daher jedes Jahr Stipendien für besonders begabte bzw. herausragende Solistenpersönlichkeiten.

 

Hochschulpräsident Prof. Elmar Lampson bedankte sich bei dem Ehepaar Ebel für die innovative Förderung des künstlerischen Nachwuchses:

"Auch dieses Jahr konnten mit der sich auf insgesamt 30.000 Euro dotierten Förderung der Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel herausragende junge Künstlerpersönlichkeiten ausgezeichnet werden."

 

Als herausragender Nachwuchsinterpret erhielt der koreanische Bass-Bariton Kihwan Sim den mit 10.000 Euro dotierten Hermann und Milena Ebel-Preis. Darüber hinaus wird er als Solist in einem Konzert mit den Hamburger Symphonikern auftreten.

 

Insgesamt fünf Stipendien von jeweils 4000 Euro wurden an

- Johannes Bartmann,Trompete,

- das Liedduo Steinunn Skjenstad, Sopran & Eva Barta, Klavier,

- Anika Hutschreuther, Gitarre,

- Shin-Ying Lin, Flöte und

- Chihiro KUBO, Klavier,

vergeben.

 

Hermann Ebel dazu: "Die Konkurrenz unter jungen Musikern, die eine professionelle Karriere anstreben, ist heute härter denn je. Nur die Besten erreichen ihr Ziel. Ich habe selbst verschiedene Musikinstrumente gelernt und weiß genau, welche Disziplin und welches Ausdauervermögen der talentierte Nachwuchs braucht. Ich weiß auch, wie schwer es ist, mit Musik seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Mit unserer Stiftung Maritim möchten meine Frau und ich besonders begabten Nachwuchsmusikern den Einstieg in ihre Karriere erleichtern. Denn je besser die Ausbildung der jungen Musiker ist, umso besser stehen ihre Chancen auch wirklich Fuß zu fassen."

 

 

Hintergrundinformationen

 

Hermann Ebel,

gehört dem fünfköpfigen Hochschulrat der Hochschule für Musik und Theater an. Er ist Vorstandsvorsitzender der HANSA TREUHAND Gruppe, einer Reederei-Gruppe mit mehr als 80 Hochseeschiffen. Die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel, die kulturelle und soziale Projekte in Hamburg fördert, gründete er zusammen mit seiner Frau.

 

Milena Ebel ist Vorstandsvorsitzende der Stiftung Maritim. Sie koordiniert deren zahlreiche Aktivitäten auf kulturellen und sozialen Gebieten. Frau

Ebel ist in Kroatien geboren und lebt seit über 30 Jahren in Hamburg. Das Ehepaar hat drei erwachsene Kinder, die dem Kuratorium der Stiftung angehören. Das Projekt "Kultur bewegt", das gemeinsam mit der Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck ins Leben gerufen wurde, geht ebenfalls auf Milena Ebels Initiative zurück. Neben weiteren Projekten in der Hansestadt hat die Stiftung hierfür einen Förderbetrag von 500.000 Euro bereitgestellt.

 

 

Der Preisträger und die Stipendiatinnen/Stipendiaten

 

Kihwan Sim, Bass-Bariton,

wurde 1983 in Seoul, Süd-Korea geboren. Er studierte an der Yonsei University und kam anschließend an die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, wo er bei Prof. Geert Smits im Masterstudiengang Oper studiert. Kihwan Sim hat mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen, er erhielt den 1. Preis beim Wettbewerb "Mirjam Helin International Singing Competition" im Jahr 2009 und den 2. Preis beim Wettbewerb "Neue Stimmen 2009" in Gütersloh. Außerdem erhielt Kihwan Sim den 1. Preis beim Maritim Wettbewerb.

Er hat bereits zahlreiche Rollen auf unterschiedlichen Opernbühnen gesungen, so war er z.B. am Yonsei Theater und der Knua-Hall in der Oper Don Giovanni von Mozart als Leporello zu hören und in der Rolle des Figaro (Le Nozze di Figaro) an der Kunst?Halle der Korean Broadcasting Company. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sang er die Rolle des Pallante in der Oper Agrippina von Georg Friedrich Händel. Er wird am 6.6.2010 in der Premiere von Don Giovanni in der HfMT zu hören sein.

 

Johannes Bartmann, Trompete

wurde am 20.02.1988 in Hamburg geboren. Bereits mit vier Jahren bekam Johannes seinen ersten Trompetenunterricht bei seinem Vater. Nachdem Johannes zwischendurch vier Jahre bei Stefan Houy (Solotrompeter an der Hamburgischen Staatsoper) Unterricht erhielt, begann er nach seinem Abitur 2007 sein Studium bei Prof. Matthias Höfs an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Johannes hat viele Preise bei verschiedenen Wettbewerben gewonnen; unter anderem einen 1. Preis bei der Bundesbegegnung Jugend musiziert und einen 3. Preis bei dem Elise-Meyer-Wettbewerb an der Hochschule. Im Sommer 2009 war Johannes Bartmann Mitglied bei der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein- Musikfestivals.

 

Steinunn Skjenstad, Sopran & Eva Barta, Klavier

Die isländische Sängerin Steinunn Skjenstad und die ungarisch?deutsche Pianistin Eva Barta sind seit dem Jahr 2005 ein festes Liedduo. Sie haben sich in Helsinki an der Sibelius?Akademie kennengelernt, wo sie am Lied-seminar des finnischen Pianisten Ilmo Ranta teilnahmen. Sie besuchten Meisterkurse in Savonlinna bei Anne le Bozec, Hartmut Höll und Daniel Fueter und den Sommerkurs des Schubert-Institutes in Baden bei Wien, wo sie bei bekannten Liedinterpreten wie Helmut Deutsch, Julius Drake, Elly Ameling, Edith Wiens, Rudolf Jansen und Jorma Hynninen Unterricht hatten. 2008 gewannen sie den 3. Preis beim Internationalen Joseph-Suder-Liedwettbewerb. Derzeit machen sie ihren Master in Liedgestaltung an der Musikhochschule Hamburg in der Klasse von Burkhard Kehring. Das Duo steht für außergewöhnliches Repertoire und setzt sich mit wenig gespielten Komponisten auseinander. Ihre anderen Schwerpunkte sind neben dem herkömmlichen klassisch?romantischen Repertoire die zeitgenössische und nordische Musik.

 

Anika Hutschreuther, Gitarre

wurde 1976 in Schleswig geboren. Sie spielte zunächst Klarinette, Querflöte und Saxophon und war Mitglied im Jugendorchester Schleswig-Holstein. Mit 13 Jahren bekam sie zum ersten Mal Unterricht auf der Gitarre. Sie begann ihr Musikstudium 1999 an der Musikhochschule Stuttgart in den Fächern Gitarre und Klarinette. 2003 wechselte sie nach Kassel an die Musikakademie, wo sie von Michael Tröster unterrichtet wurde. Sie schloss 2005 ihr musikpädagogisches Studium und 2006 ihr Aufbaustudium der Künstlerischen Reife mit sehr gut ab. Unterricht bekam sie außerdem im Rahmen von Meisterkursen bei renommierten Musikern wie Oscar Ghiglia, Carlo Marchione, Alvaro Pierri und Olaf van Gonissen. Anika Hutschreuther ist Mitglied im Gitarrenensemble Kassel, die 2005 die CD "Beyond the rainbow" einspielte. Im Jahr 2006 war sie Semifinalistin im Karl-Scheit-Wettbewerb Wien, gewann den Concours d' Ufam in Paris und war Preisträgerin beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Koper, Slowenien.

Sie studiert seit April 2008 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Studiengang Konzertexamen bei Klaus Hempel und Olaf van Gonissen.

 

Shin-Ying Lin, Flöte

Shin-Ying Lin, geboren in Kao?Hsiung (Taiwan), studierte von 2001-2002 an der Kunstuniversität Taipei, und setzte ihr Studium dann an der Musikhochschule Freiburg zunächst bei Prof. Robert Aitken, später bei Prof. Felix Renggli fort und schloss ihre künstlerische Ausbildung 2006 dort ab. Seit 2007 studiert sie im Aufbaustudium "Konzertexamen" an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Hans-Udo Heinzmann. In der Spielzeit 2008/2009 erhielt sie eine Praktikumstelle für Flöte und Piccolo bei den Philharmonikern an der Hamburgischen Staatsoper. Shin-Ying Lin hat am 'Institut für Neue Musik Freiburg', bei der Akademie für zeitgenössische Musik Opus XXI und beim Musikfestival "Alsace in Roufach" mitgewirkt, sowie im Slovakia Chamberorchestra unter der Leitung von Philippe Bernold. Meisterkurse bei Robert Aitken, Pierre-Yves Artaud, William Bennett, Philippe Bernold, Susan Milan, Gerard Noak, Aurèle Nicolet in Taiwan und Europa.

 

Chihiro KUBO, Pianistin

1979 in Yamaguchi /Japan geboren, schloss ihr Studium mit Auszeichnung an der "Kyoto City University of Arts and Music" bei Prof. Hiroyuki Abe ab. Später setzte sie ihr Studium an der "Tokyo University of Fine Arts and Music" bei Prof. Akiyoshi Sako fort, und erwarb ihren Magister für Musik mit Auszeichnung. Seit 2004 studiert sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Evgeni Koroliov. 2007 erwarb sie ihr Diplom für Musik und setzte ihr Studium für das Konzertexamen fort.

Chihiro Kubo ist vielfache Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und Mu-sikpreise, sie gewann z.B. den 1.Preis des Elise Meyer Wettbewerbs, den 1. Preis des Art Center of Tokyo, den 4. Preis des Nagoya International Mu-sik Wettbewerbs, und den 3. Preis des "The Muse - International Piano Competition" in Santorini. Sie gab zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte sowie Konzerte mit Orchester in Deutschland, Frankreich und Japan.