Deutsch
English
< zurück
30.04.2013 08:30 Alter: 4 Jahre

Hochschule für Musik und Theater Hamburg baut Kontakte zu China aus

Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der größten chinesischen Musikhochschule

Foto: Kollmer

Am heutigen Dienstag haben die Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Prof. Elmar Lampson, und des Central Conservatory of Music Peking, Prof. WANG Cizhao, im Hamburger Rathaus in Anwesenheit von Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt ein Kooperationsabkommen zwischen ihren Hochschulen unterzeichnet. Der Vertragsabschluss ist Zeichen der Verbundenheit zwischen der größten chinesischen Musikhochschule und der HfMT. Sie beinhaltet eine intensive Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen durch den Austausch von Studierenden und Lehrenden, die wechselseitige Anerkennung von Lehrleistungen, die Beteiligung des Central Conservatory am Internationalen Masterstudiengang der HfMT sowie die wechselseitige Einladung zu Konzerten, Symposien und Vorträgen.

 

Präsident Prof. Elmar Lampson hob das große Interesse der HfMT an einem beiderseitigen Austausch hervor: „Bereits jetzt gibt es einen regen Austausch zwischen beiden Hochschulen. Der Kooperationsvertrag schafft nun einen ausgezeichneten Rahmen für den weiteren Ausbau dieser erfolgreichen Kooperation. Ich freue mich sehr über den Besuch des Präsidenten Prof. Wang und heiße ihn herzlich in unserer Hochschule willkommen. Mein großer Dank gilt Prof. CHEN Xiaoyong und Staatsrat a.D. Dr. Roland Salchow für ihre Hilfe beim Zustandekommen dieser wichtigen Kooperation.“

Zahlreiche weitere Projekte sollen entwickelt werden, so z. B. eine gemeinsame asiatische Klangnacht im Oktober 2014 in der HfMT, an der auch noch weitere chinesische und japanische Hochschulen mitwirken werden.

 

Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Hervorragende Hochschulen zeichnen sind auch dadurch aus, dass sie gut vernetzt sind. Das gilt für künstlerische Hochschulen naturgemäß ganz besonders. Schließlich bilden sie ihre Studierenden nicht nur für die Freie und Hansestadt Hamburg und deren Kulturinstitutionen aus, sondern auch für den internationalen Musikmarkt. Ich freue mich daher sehr, dass die bisherige gute Kooperation zwischen der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und dem Central Conservatory of Music Peking mit der heutigen Vereinbarung ein noch festeres Fundament erhält.“

 

Der Präsident der Central Conservatory of Music, Prof. WANG Cizhao: „Ich bin überzeugt davon, dass sich aus der Allianz zweier international führender Hochschulen bedeutsame künstlerische Erfolge ergeben werden."

 

Nach der Vertragsunterzeichnung wurden die chinesischen Gäste zu einer Rathausführung und einem Stadtrundgang auf den Spuren Mahlers und Tschaikowskys eingeladen.

 

Der Vertragsabschluss ist das erste Ergebnis der Reise von Präsident Prof. Elmar Lampson und Vizepräsident Prof. Dr. Michael von Troschke nach Peking und Shanghai vom 04. bis 14. April dieses Jahres. Sie wurden von Prof. CHEN Xiaoyong, der an der HfMT Komposition unterrichtet, und Dr. Roland Salchow begleitet. Stationen ihrer Reise in Peking waren neben dem Central Conservatory of Music das Konfuzius-Institut (Schwerpunkt: Unterstützung von Kulturveranstaltungen in Hamburg), das China Conservatory of Music (Schwerpunkt: traditionelle chinesische Musik) und die Capital Normal University (Schwerpunkt: Musikpädagogik).

Rückfragen:

Behörde für Wissenschaft und Forschung

Pressesprecher

Dr. Alexander von Vogel

Tel: 040/42863-2322

E-Mail: alexander.vonvogel[at]bwf.hamburg.de

 

Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT)

Öffentlichkeitsarbeit

Gabriele Bastians

Tel: 040/42848-2587

E-Mail: gabriele.bastians[at]hfmt.hamburg.de