Deutsch
English
< zurück
09.02.2016 09:31 Alter: 137 Tage

Hochschulexperten in Klausur: Workshop zum Thema „Studium und Berufswelt“

Als eine von deutschlandweit fünf Hochschulen organisiert die Hochschule für Musik und Theater Hamburg einen zweitägigen Workshop für Lehrende und Hochschulangestellte, deren berufliches Augenmerk den Bereichen Studienbegleitung und Berufsvorbereitung gilt. Veranstalter des Hamburger Workshops ist das Career Center der HfMT.

„Simulation als Methode der Kompetenzentwicklung“, so der Titel des Hamburger Workshops, beschreibt, wohin die Reise geht: Diskutiert wird über Vor- und Nachteile von Simulationen von Berufsalltag für Studierende – denn: Fachwissen allein macht noch keinen fähigen Berufspraktiker. Die Teilnehmenden am Workshop werden sich der Thematik umfänglich und interdisziplinär nähern, u.a. ist eine Exkursion in die Hamburger Ausstellungen „Dialog im Dunkeln“ vorgesehen: Hier werden Simulationen unmittelbar und affektiv erfahrbar gemacht. Keynotespeaker ist Prof. Dr. Andreas Heinecke, Erfinder und Geschäftsführer von Dialog im Dunkeln. Ziel ist es neue Lehrmethoden zu entwickeln, um eine Kompetenzentwicklung bei Studierenden zu fördern, die durch eine rein theoretische Auseinandersetzung mit der jeweiligen Materie nicht entwickelt werden können.

Der ausgebuchte Workshop findet am 11. und 12. Februar in den Harvestehuder Stammräumen der Musikhochschule statt. Weitere Workshops in der Reihe „Studium und Berufswelt“ finden an Universitäten in Berlin, Coburg, Münster und Kaiserslautern statt. Gefördert wird die Workshopreihe vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Qualitätspakts Lehre.

Kontakt: Martina Kurth, Leiterin Career Center
Telefon 040/428 482 578, martina.kurth[at]hfmt-hamburg.de