Deutsch
English
< zurück
13.06.2006 13:48 Alter: 10 Jahre

Hochschulorchesterkonzert mit französischen Komponisten

Wir laden Sie sehr herzlich ein zu dem nächsten

Konzert des Hochschulorchesters

am Freitag, den 16. Juni 2006, 20 Uhr,

im Forum der Hochschule für Musik und Theater.

 

Leitung: Prof. René Gulikers.

Konzertmeister nach der Pause (Berlioz): Prof. Andreas Röhn.

Eintritt frei.

 

Zum Programm:

- Olivier Messiaen: Les Offrandes oubliées - Sinfonische Meditationen (1930);

- Jacques Ibert: Konzert für Flöte und Kammerorchester (1934),

Solistin: Shinan Zhou (Klasse Prof. Heinzmann);

- Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14 (1830)

 

Das Programm setzt sich aus französischen Komponisten innerhalb etwa eines Jahrhunderts zusammen:

- Der Abend beginnt mit Messiaen als tief religiösem Komponisten: Den Interpreten und Hörern zum Geleit stellte Messiaen seinem frühen Orchesterwerk "Les offrandes oubliées" ("Die vergessenen Opfergaben") ein eigenes Gedicht voran.

- Danach das Gegenteil: Ibert liebte die Pariser „Freiheit“, war ein „Weltenbummler“. Sein Flötenkonzert wurde durch seinen Geist, seine Ironie und die Innigkeit des Ausdrucks zu einem der beliebtesten Flötenkonzerte des 20. Jahrhunderts.

- Nach der Pause: Berlioz. Er ist die Kombination der beiden vorangegangenen Komponisten. Mit seiner ersten Sinfonie hat Berlioz 1830, drei Jahre nach Beethovens Tod, ein Werk komponiert, wie es zukunftsweisender nicht sein kann.

René Gulikers

ist als Dozent(Orchesterleitung und Leitung Ensemble Neue Musik) seit 1994 an der Musikhochschule in Münster tätig. Seit 2005 unterrichtet er eine Hauptfachklasse Orchesterdirigieren an der ArtEZ-Musikhochschule (Niederlande) und hat eine Professur als Orchesterleiter an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Seit 2006 ist er hier auch Leiter des neu gegründeten Ensembles 21 für aktuelle Musik.

 

Andreas Röhn

ist Konzertmeister des Orchesters des Bayerischen Rundfunks und Professor an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater für Violine.