Deutsch
English
< zurück
19.11.2015 05:41 Alter: 1 Jahre

"Hörprobe" - HfMT-Studierende live aus Hamburg

Die Konzertreihe „Hörprobe“ ist am 24. November im Miralles-Saal der Jugendmusikschule Hamburg zu Gast. Ab 20 Uhr präsentieren Solisten, Kammerensembles und das Orchester der Hochschule für Musik und Theater Werke aus drei Jahrhunderten Musikgeschichte. Darüber hinaus stellen die Studierenden eigene Kompositionen vor. Deutschlandradio Kultur überträgt das Konzert live und bundesweit von 20.03 bis 22.00 Uhr.

Das Programm:

Johannes Brahms:
Akademische Festouvertüre

Béla Bartók:
2.und 3.Satz aus der Musik für Saiteninstrumente, Schlagwerk und Celest

Sergeij Rachmaninow
aus 10 Préludes op. 23 für Klavier solo:
Nr 4 in D-Dur, Andante cantabile
Nr. 5 in g-Moll, Alla Marcia

Kompositionsstudierende der HfMT
Catalina Rueda: Vergehen und Nachspiel
Niklas Anczykowski: Impulse
Benjamin Helmer: contenance for trio I-I

Wolfgang Amadeus Mozart
aus „Die Hochzeit des Figaro“:
„Dove sono“
„De Vieni“
„Sull´aria“ (Briefduett)

César Franck
Aus der Sonate für Violoncello und Klavier:
1.Allegretto moderato
2.Allegro


Georg Friedrich Händel
Ouvertüre aus der “Feuerwerksmusik”

Fats Waller
I’m gonna write myself a letter“

Mitwirkende: Das Orchester der HfMT Hamburg unterr der Leitung von Prof. Ulrich Windfuhr, Olena Guliei (Violoncello) und Volodymyr Lawrynenko (Klavier), Andrius Racevicius (Klavier), das Blechbläserensemble unter der Leitung von Prof. Matthias Höfs, Signe Ravn Heiberg und Marian Ber (Sopran), u.a.
Moderation: Petra Ries

Die 1996 gestartete Konzertreihe „Hörprobe“ gibt einen Einblick in die Arbeit der deutschen Musikhochschule von heute. Sie macht neugierig auf das, was vielleicht schon morgen oder übermorgen auf den großen Konzertbühnen zu hören sein wird. Für die jungen Musiker ist die Live-Situation eine besondere künstlerische Herausforderung.