Deutsch
English
< zurück
03.12.2007 20:57 Alter: 9 Jahre

Intensiver Workshop zu und mit Helmut Lachenmann

Zwei Jahre Förderung aktueller Musik durch die ZEIT - Stiftung

Helmut Lachenmann zu Gast in der Hamburger Musikhochschule: Einer der wichtigsten Komponisten der Gegenwartsmusik wird bei dem Workshop vom 5. bis zum 7. Dezember 2007 anwesend sein.

 

Die intensive Auseinandersetzung mit dem Werk und der Ästhetik des Komponisten ist dank der ZEIT - Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius möglich. Sie unterstützt das Studio 21 für Aktuelle Musik der Hochschule seit zwei Jahren und trägt entscheidend dazu bei, dass die Hochschule diesen Schwerpunkt ausbauen kann.

 

Zum Workshop

Unter den Stichworten Denken-Hören-Schreiben wird es eine vielfältige Auseinandersetzung mit Lachenmanns Werk geben. In einem kleinen Vortragszyklus diskutieren die Referenten unterschiedliche Denk- und Lesweisen der Kompositionen Lachenmanns. Das international bekannte Kussquartett wird in einem Lecture Konzert gemeinsam mit dem Komponisten sein letztes Streichquartett "Grido" vorstellen. In zwei Diskussionsforen haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten vorzustellen und mit Helmut Lachenmann zu diskutieren.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Rudolf Steiner Haus und dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Hamburg statt.

 

Programm

Mittwoch, 5. Dezember 2007

Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12

Vorträge

 

15:00-15:30 Dr. Jörn-Peter Hieckel "13 Beobachtungen zum Komponieren von Helmut Lachenmann"

15:30-15:45 Diskussion

 

16:00-16:30 Prof. Frank Böhme "Adornos Materialbegriff und Lachenmanns Klangtypologie"

16:30-16:45 Diskussion

 

17:00-18:00 Dr. Ingrid Allwardt und Prof. Dr. Sydney Corbett "Torsische Klänge - Von der Hörbarkeit des Materials"

18:00-18:15 Diskussion

 

Musikwissenschaftliches Institut der Universität Hamburg, Neue Rabenstr. 13

 

19:00 Rundtischgespräch "Vom Material her..." Helmut Lachenmann im Gespräch mit den Referenten, Diskussionsleitung Prof. Dr. Friedrich Geiger, Prof. Dr. Tobias Janz, Prof. Frank Böhme

 

 

Donnerstag, 6. Dezember 2007

15:00-17:00, Hochschule für Musik und Theater, Raum 11

Helmut Lachenmann im Gespräch

 

20:00 Uhr, Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12

Sprachlosigkeit und Material

Das Kuss-Quartett (Berlin) spielt Anton Webern Bagatellen op.9, und

"Grido"

Einführung Helmut Lachenmann

Der Eintritt ist für Studierende der Hochschule frei!

 

 

Freitag, 7. Dezember 2007

Hochschule für Musik und Theater Hamburg

11:00 Uhr, Mendelssohn-Saal

Offener Kompositionsworkshop mit Helmut Lachenmann.