Deutsch
English
< zurück
28.02.2012 05:44 Alter: 5 Jahre

„IRR Outstanding Award“ für Tanja Becker-Bender

Auszeichnung für HfMT-Professorin: Die auf dem Label Hyperion Records in London in der Reihe "Romantic Violin Concertos" erschienene CD von Tanja-Becker-Bender mit dem Violinkonzert op. 101 und den beiden Romanzen op. 50 von Max Reger erhielt den renommierten "IRR Outstanding" Award.

(Foto: Marco Borggreve).

Die "International Record Review" wählte die mit dem Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Lothar Zagrosek entstandenen Aufnahmen als herausragende CD des Monats Februar 2012 aus.

In der Begründung heißt es: 'Reger's Violin Concerto is probably the longest by a major composer … but such is the beauty of its themes and the master of its developmental invention, to say nothing of the committed nature of Tanja Becker-Bender's playing that … I was unaware an hour had passed … This is a truly outstanding CD of very fine music, excellently performed and recorded' (International Record Review).

Ulrike Klobes vom rbb Kulturradio hat die CD besprochen:
 »Tanja Becker-Bender, mit 33 Jahren noch eine vergleichsweise junge Geigerin, hat das Reger-Violinkonzert fest im Griff. Der Spagat zwischen Klarheit und Virtuosität gelingt ihr ohne hörbare Mühen. Im Vordergrund steht, genau wie vom Komponisten vorgesehen, die Sanglichkeit. Der Verzicht auf jegliche Übertreibung tut dem Werk sehr gut, verschlankt es auf das Wesentliche. Eine Aufnahme, die schon sehr nahe an den Referenzstatus heranreicht.«

Tanja Becker-Bender konzertierte seit ihrem zwölften Lebensjahr als Solistin auf internationalen Podien, unter anderem unter Kurt Masur, Gerd Albrecht, Hubert Soudant und Fabio Luisi mit namhaften Orchestern wie dem SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande und dem Tokyo Philharmonic Orchestra. Als Kammermusikerin trat sie in Festivals zusammen mit Gidon Kremer, Juri Baschmet und Boris Pergamenschikow auf.

Die instrumentelle Ausbildung erhielt sie bei Helmut Zehetmair am Mozarteum Salzburg, Wolfgang Marschner in Freiburg, Wilhelm Melcher in Stuttgart, bei David Takeno an der Guildhall School of Music and Drama in London und bei Günter Pichler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie beendete die Studien mit dem Master of Music und dem Artist Diploma bei Robert Mann an der Juilliard School in New York City.

Tanja Becker-Bender erhielt Preisauszeichnungen bei internationalen Wettbewerben u.a. in Genf (CIEM), Tokyo (Bunkamura Orchard Hall Award), Belgien (Concours International de Musique de Chimay), Gorizia (Premio Rodolfo Lipizer), Genua (Premio Nicolò Paganini) und in Houston (Houston Symphony League Award).

 2004 und 2005 war Tanja Becker-Bender Direktorin des Violinprogramms der European American Musical Alliance (EAMA) in Paris. 2006 wurde sie als Professorin für Violine an die Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken berufen. Seit Wintersemester 2009/2010 ist Tanja Becker-Bender als Professorin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.