Deutsch
English
< zurück
12.11.2009 19:30 Alter: 7 Jahre

"Kaiser Overall" im Anmarsch - Einführungsveranstaltung zu Viktor Ullmanns Kammeroper "Der Kaiser von Atlantis"

Der "Kaiser" kommt nach Hamburg ... in Gestalt des tyrannischen Protagonisten aus Viktor Ullmanns Kammeroper "Der Kaiser von Atlantis", die am Sonntag, dem 29. November, um 20 Uhr in der Opera stabile der Hamburgischen Staatsoper ihre Premiere erleben wird - in der Regie von Nina Kupczyk und unter der musikalischen Leitung von Bruno Merse.

 

Wer schon vor der Premiere dieser Diplominszenierung der Theaterakademie Hamburg, die in Kopperation mit der Hamburgischen Staatsoper realisiert wird, einen Zugang zu dem inhaltlich wie musikalisch ungemein vielfältigen Stück gewinnen möchte, hat bei der Einführungsveranstaltung eine Woche vor der Premiere Gelegenheit dazu:

 

Am Sonntag, dem 22. November, um 15 Uhr

in der Alten Bibliothek der Hochschule für Musik und Theater.

Eintritt frei.

 

Im Gespräch mit Dramaturg Wolfgang Haendeler wird Regisseurin Nina Kupczyk ihre Sicht auf Ullmanns Werk und den aktuellen Inszenierungsansatz vermitteln. Zudem präsentieren Ralph Jaarsma (Kaiser Overall), Katerina Fridland (Bubikopf) und Mindaugas Jankauskas (Ein Soldat) musikalische Ausschnitte aus der Oper, wobei sie von Georg Mikus am Klavier begleitet werden.

 

Entstehungszeit- und -ort der Oper - das Konzentrationslager Theresienstadt im Jahre 1943 - verweisen auf die nationalsozialistische Gewaltherrschaft und den "Holocaust": Komponist Viktor Ullmann und sein Textdichter Peter Kien wurden im KZ ermordet.

 

Doch ihr tragisch-komischer "Spiel"-Mix aus Lehrstück, Politrevue und Mysterienkult verweigert sich in der Inszenierung von Nina Kupczyk jeder Betroffenheits-Correctness und stellt Fragen nach Schuld, Widerstand, Erlösung und Opferbereitschaft, die zuallererst eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst einfordern.