Deutsch
English
< zurück
06.07.2009 11:34 Alter: 7 Jahre

KMM-Studierende gewinnen Förderpreis

Für ihre Idee, in Hamburg ein freies Theaterfestival nach dem Vorbild des Edinburgh Fringe Festivals zu gründen, gewinnen mit Taylan Günes, Daniel Opper und Christian Psioda drei Studierende des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg den Förderpreis über 10.000 Euro des Wettbewerbs Anstiften! 50 Impulse für Hamburg? der Körber-Stiftung. Partnerunternehmen des Förderpreises ist die Rölfs WP Partner AG.

 

Im Rahmen eines Semesterprojekts entwickelten sie mit ihren Projektpartnern, der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und dem Kaltstart e.V., ein national einzigartiges Theaternachwuchsfestival (http://www.hier-braut-sich-was-zusammen.net).

 

Im Deutschen Schauspielhaus, in Hamburger Clubs sowie im Schanzenviertel Hamburg präsentiert sich vom 10. bis zum 19. Juli die freie Nachwuchstheaterszene auf drei Einzelfestivals:

 

(1) FINALE, dem Akademiefestival der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg,

 

(2) KALTSTART, einem Theaterfestival mit Vorauswahl und Einladung unter der Federführung des Kulturhaus III&70, und

 

(3) FRINGE HAMBURG, einer freien Festivalsparte für junge Nachwuchstheatergruppen.

 

Das FRINGE HAMBURG ergänzt dieses Jahr zum ersten Mal die etablierten, zeitgleich stattfindenden Theaterfestivals FINALE09 und KALTSTART vom 10.-19. Juli 2009. Es bildet die Sparte für freie Theatergruppen und ungewöhnliche Performance-Projekte, deren Künstler mehrheitlich unter 35 Jahren sind. Fringe-Festivals gibt es bereits in Metropolen auf der ganzen Welt und nun auch in Hamburg. Fringe steht für freies, innovatives Off-Theater, für ungewöhnliche Orte, an denen Theater und Kunst kreativ fusionieren; Fringe steht für eine temporäre künstlerische Invasion in den öffentlichen Raum einer Stadt, Fringe flankiert bestehende, etablierte Festivals der darstellenden Künste. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fringe-hamburg.de.

 

In den folgenden Jahren werden Studierende des Instituts für Kultur- und Medienmanagement das Festival weiterentwickeln. Ein solches Festival ist für die KMM-Studierenden eine perfekte Gelegenheit, sich praxisnah mit rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und inhaltlich-organisatorischen Bedingungen des Kulturmanagements zu befassen,sagt Daniel Opper, einer der studentischen Initiatoren.

 

Weitere Informationen:

 

www.KMM-Hamburg.de

www.hamburg-anstiften.de

www.hier-braut-sich-was-zusammen.net