Deutsch
English
< zurück
11.05.2016 03:20 Alter: 206 Tage

Lexikographie, Gender und Musikgeschichtsschreibung

Vom 26. bis 29. Mai 2016 findet an der HfMT Hamburg unter Leitung von Prof. Beatrix Borchard und Prof. Nina Noeske eine internationale Tagung statt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Mit über 30 Gästen aus ganz Europa und den USA sollen – insbesondere mit Blick auf weitere internationale Kooperationen – Aspekte von „Lexikographie, Gender und Musikgeschichtsschreibung“ unter den Voraussetzungen des weltweiten Netzes diskutiert werden. Neben den drei Hauptvorträgen und fünf Präsentationen, die schwerpunktmäßig die Situation in verschiedenen Ländern behandeln, werden, ausgehend von vier Impulsen, unterschiedliche Themenschwerpunkte in moderierten Arbeitsgruppen diskutiert.

Die Digitalisierung musikalischen und musikbezogenen Wissens vollzieht sich seit einigen Jahren rasant: Bereits 2003 startete an der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) Hamburg unter der Leitung von Beatrix Borchard das Online-Lexikon MUGI (Musikvermittlung und Genderforschung im Internet), das mittlerweile über 470 Personeneinträge enthält. Seit 2015 wird es von Beatrix Borchard und Nina Noeske herausgegeben. Über 20 Multimedia-Präsentationen, die unterschiedliche musikbezogene Schwerpunkte vom Mittelalter bis zur Gegenwart behandeln, flankieren das Forschungsprojekt und öffnen es für ein breiteres Publikum jenseits von Hochschulen und Universitäten. Im Vordergrund steht dabei immer auch der Vermittlungsaspekt.

In die Tagung ist zudem ein Nachwuchsforum eingebettet, das sich dem Schwerpunkt Popmusik widmen wird. Ausgehend von einem Eröffnungsvortrag  werden am folgenden Tag aktuelle Forschungsarbeiten von Promovierenden präsentiert, die sich mit Fragen der Geschlechterkonstruktionen im Feld populärer Musik beschäftigen – etwa mit der Repräsentation von Männlichkeit im Musikgenre Indie oder mit Genderkonstruktionen am Beispiel der E-Gitarre. Darüber hinaus diskutiert ein Round Table mit Archivvertreterinnen aus der Schweiz und aus Deutschland die Herausforderungen einer gendersensibilisierten Lexikographie von Popmusik. Erklärtes Ziel dieses Nachwuchsforums ist es, die Plattform MUGI um die Sparte Popmusik zu ergänzen. Im Rahmen der interdisziplinären Werkstätten des Forums sollen erste Weichen für neue digitale Lexikonartikel und multimediale Präsentationen gestellt werden.

Einen ausführlichen Überblick über die Gesamttagung mit Möglichkeit zur Anmeldung auf der Website der Tagung unter http://mugi.hfmt-hamburg.de/Tagung

Kontakt: Elisabeth Treydte M.A., elisabeth.treydte@hfmt-hamburg.de

Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Bettina Knauer, info@bettinaknauer.de