Deutsch
English
< zurück
22.05.2012 13:22 Alter: 5 Jahre

„Mahagonny“ im Kontext - Ein Denkatelier zu den 20er Jahren

Musikalische Arbeitsbedingungen in den 20er Jahren und der Vergleich zu heute

Konzert des Orchesters der Berliner Funkstunde unter der Leitung von Bruno Seidler-Winkler im Saal der "Gesellschaft der Freunde", Potsdamer Straße, Berlin, Ende der 20er Jahre

Erstmals gibt es zu der Aufführung von Weills Oper "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ im Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (A-Premiere 3.6.2012, B-Premiere 5.6.2012, jeweils 19.30 Uhr) eine begleitende Ringvorlesung vier Hamburger Hochschulen unter dem Motto

 

„Mahagonny“ im Kontext

Ein Denkatelier zu den 20er Jahren

Theater im Zimmer-Hörsaal, Alsterchaussee 30.

 

Die nächste Veranstaltung am

 

Donnerstag, den 24.5.2012, 18.00 – 19.30 Uhr

befasst sich mit dem Thema

"Musikalische Arbeitsbedingungen in den 20er Jahren und der Vergleich zu heute"
Prof. Sonja Simmenauer/ Prof. Frank Böhme, beide Hochschule für Musik und Theater

 

Die "Goldenen 20iger Jahre"  sind bezogen auf die ökonomischen Arbeitsbedingungen alles andere als golden. Weltwirtschaftskrise, Industrialisierung der Musikproduktion, rasanter Aufstieg medialer Verbreitung kennzeichnen die Zeit. Schlaglichtartig werden die Arbeitsbedingungen erläutert und ein Vergleich zu den auch heute, mitunter nicht minder komplizierten Arbeitsbedingungen von Künstlern gezogen. Frau Prof. Simmenauer wird auf diese Fragen aus der Sicht einer international agierenden Künstleragentur eingehen.

 

Eine erstmals in Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität und HafenCity Universität entstandene Vortragsreihe widmet sich den von Umbrüchen gezeichneten goldenen 20er Jahren. Neben der Aufführung der Oper selbst im Forum der Musikhochschule, liefert die Ringvorlesung Einblicke und zeigt Reibungspunkte dieser prägenden Zeit auf. Neun Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen laden ein zu einem Denkatelier der 20er Jahre.

Zur musikalischen Untermalung werden die einzelnen Abende je mit einem Musikstück der Oper, gespielt von Studierenden der Musikhochschule, eingeleitet.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie unter:

www.aww.uni-hamburg.de