Deutsch
English
< zurück
13.10.2008 18:30 Alter: 8 Jahre

MEDEA

Musiktheater von Leopold Hurt für eine Sängerin, Schauspielerinnen und Schauspieler, Instrumentalensemble und Elektronik nach dem Roman

Medea Stimmen von Christa Wolf

 

Uraufführung eröffnet Saison 2008/09: Musiktheater-Premiere Medea nach Christa Wolf am 15. Oktober 2008 im Forum

 

Hat sie oder hat sie nicht? Ist Medea wirklich die rachewütige Kindsmörderin, wie wir sie aus der Überlieferung seit Euripides kennen?

In Christa Wolfs literarischer Rehabilitierung Medea Stimmen (1996) jedenfalls kommt es zur Konfrontation mit einer ganz anderen Medea. Die Kolcherin flieht aus dem Land, in dem der eigene Bruder als Opfer einer Machtintrige starb; mehr zufällig gerät sie dabei an den Argonauten Jason und wählt diesen zum Mann. In Jasons Heimat Korinth jedoch kommt es erneut zu einem Konflikt: Die unterschiedlichen Kulturen kollidieren, Medea wird als wilde "Barbarin" zum Sündenbock stigmatisiert.

 

Ein ganz neues Ende: Medea, die wissende Frau, die vernichtet werden soll. Auf Grundlage von Christa Wolfs Roman werden die Stimmen zu Medea neu formiert, der Blick auf die Widerstandskraft und das Visionäre der Figur gelenkt; Verdrängtes, Vergessenes tut sich auf, eine andere Geschichte wird lesbar.

 

Die Bühne wird zu einem labyrinthischen Ereignisraum, in dem die Stimmen durch Schleierwände dringen. Der junge Komponist Leopold Hurt erschafft analog einen vielschichtigen Klangraum, in dem neben dem elfköpfig erweiterten ensemble Intégrales auch auf den ersten Blick so "merkwürdige" Klangkörper wie Altzither oder Kontrabasshackbrett eingesetzt werden.

 

Produktionsteam

Musikalische Leitung: Leopold Hurt

Konzept, Regie und Bühne: Dominik Neuner

Dramaturgie: Beatrix Borchard, Bettina Knauer

Es spielt das «ensemble Intégrales» und Gäste

 

Premiere/Uraufführung

A-Premiere am Mittwoch, 15. Oktober 2008, 20:00 Uhr

B-Premiere am Donnerstag, 16. Oktober 2008, 20:00 Uhr

 

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Harvestehuder Weg 12 (Eingang Milchstraße)

 

Weitere Vorstellungen

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:00 Uhr (Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung)

Samstag, 18. Oktober 2008, 20:00 Uhr

Sonntag, 19. Oktober 2008, 16:00 Uhr

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Harvestehuder Weg 12 (Eingang Milchstraße)

 

Kartenvorverkauf

Konzertkasse Gerdes, Rothenbaumchaussee 77

Tel.: (040) 45 33 26 oder 44 02 98

Karten: 16 Euro, für Schüler/Studierende ermäßigt 8,50 Euro

 

Pressekontakt

Peter Krause

junges forum Musik + Theater ? Harvestehuder Weg 12 ? 20148 Hamburg

fon (040) 4 28 48 - 24 00, mobil (0170) 516 07 32, fax (040) 4 28 48 2666

email peter.krause@hfmt.hamburg.de