Deutsch
English
< zurück
17.11.2010 12:41 Alter: 6 Jahre

Meisterkonzerte in der Musikhochschule - Blechbläser im Portrait

Die Hochschule setzt ihre neue Reihe mit Meisterkonzerten renommierter Lehrender der Hochschule fort mit einem Portrait der Blechbläser:

20.11.10 - 20:00 - Forum der Hochschule

Blechbläser im Portrait

Matthias Höfs & Ab Koster

 

Auf dem Programm stehen Werke von Dukas, Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach, Hassler, Prätorius, Horton, Johann Sebastian Bach, Crespo, Gershwin, Eric Ewazen und Richard Strauss.

Eintritt: frei

 

Matthias Höfs

Seit 2000 ist Matthias Höfs Professor für Trompete und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Seine Trompetenklasse hat sich seitdem durch zahlreiche Konzerte und Engagements an den Norddeutschen Opernhäusern in Hamburg, Bremen, Kiel und Lübeck einen besonderen Namen erspielt. Im Spielplan der Hamburger Staatsoper wirkt die Trompeten-Klasse bei zahlreichen Opernproduktionen mit, wie z.B. Turandot, Othello, Don Carlos, Tannhäuser, Meistersinger und in der aktuellen Lohengrin-Serie, bei der zwölf Trompeter im 3. Akt für einen akustischen Höhepunkt sorgen. Zahlreichen Absolventen seiner Klasse bekleiden inzwischen Spitzenpositionen bei den Sinfonieorchestern u.a. des NDR, SWR, BR, sowie auch international in den Orchestern in Tokyo, Buenos Aires, Qatar und Nowosibirsk.

 

Ab Koster

hat an der Hochschule eine Professur für Horn inne. Von 1977 bis 1990 besetzte Ab Koster die Stelle als erster Solohornist beim Sinfonieorchester des NDR in Hamburg. Um den vielen Einladungen als Solist und Kammermusiker nachkommen zu können, verließ er das Orchester im Jahre 1990. Sein exzellentes solistisches Können zeigt Ab Koster nicht nur auf dem modernen Ventilhorn, sondern auch auf dem historischen Naturhorn. Die jahrelange Zusammenarbeit mit Jean-Pierre Rampal, Gustav Leonhardt und Frans Brüggen (Orchester des 18. Jahrhunderts) sowie viele Soloauftritte, Schallplatten-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in zahlreichen Ländern brachten ihm einen hervorragenden internationalen Ruf ein.

Konzertreisen führten ihn in fast alle Länder, Nord- Ost- und Westeuropas sowie in die USA, nach Kanada, Japan, Australien und Taiwan.

Seit Jahren zählt Ab Koster damit sowohl auf dem Natur- als auch auf dem Ventilhorn zu dem kleinen Kreis von weltweit gefragten Solisten.