Deutsch
English
< zurück
29.01.2008 11:56 Alter: 9 Jahre

Menschenpaar, Liebespaar, Ehepaar

- Paarbeziehungen in der Frühen Neuzeit und heute -

 

Ringvorlesung Gender Studies IX:

Männerbilder - Frauenbilder - Menschenbilder: Paare

mit dem Vortrag

Menschenpaar, Liebespaar, Ehepaar - Paarbeziehungen in der Frühen Neuzeit und heute

am Dienstag, 29. Januar 2008,

18.00 Uhr (s.t.) im Mendelssohnsaal der

Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

Referentin: Prof. Dr. Dr. h. c. Heide Wunder, Bad Nauheim

Anschließend:

Improvisationen (Studierende des Studiengangs Musiktherapie)

Eintritt frei.

 

Das Konzept "Ehepaar" in der verchristlichten Gesellschaft

Persönliche Paarbeziehungen, institutionalisierte Paarverhältnisse und Vorstellungen vom Paar stehen in Spannung zueinander. Lebensentwürfe historischer Subjekte sind und waren in unterschiedlichen Gesellschaften mit unterschiedlichen materiellen Gegebenheiten und Normierungen konfrontiert. Im Mittelpunkt des Vortrags von Professorin Dr. Dr. h. c. Heide Wunder steht der Prozess, in dem am Beginn der Neuzeit das Konzept des Ehepaares zum Kern der gesellschaftlichen Ordnung in der verchristlichten Gesellschaft geworden ist: Es beruht auf der von den Reformatoren neu interpretierten christlichen Anthropologie (Menschenpaar), auf dem daraus folgenden Liebeskonzept, es ist aber auch geprägt von den Herausforderungen einer zunehmend unübersichtlich werdenden gesellschaftlichen und politischen Dynamik.

 

Heide Wunder, geb. 1936 Rieneck (Unterfranken), Abitur Hamburg 1959, Promotion Hamburg 1964, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Gerhard Oestreich (Hamburg) 1964-1966, Assistentin bei Prof. Rainer Wohlfeil (Hamburg) 1972, Professorin Sozial- und Verfassungsgeschichte der Frühen Neuzeit Kassel 1977-2004. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Ländliche Gesellschaft, Genderforschung.