Deutsch
English
< zurück
13.08.2014 16:32 Alter: 2 Jahre

Michel van der Aa „composer in residence“ auf der Sommerakademie opus XXI

Der mit dem Grawemeyer Award ausgezeichnete holländische Komponist Michel van der Aa wird auf der diesjährigen Internationalen Sommerakademie für zeitgenössische Musik opus XXI junge Nachwuchskomponisten unterrichten und sein Werk „Mask“ mit Stipendiaten der Akademie einstudieren. Der Initiator der Akademie Prof. Dr. Reinhard Flender berichtet: „Mit Michel van der Aa ist es gelungen, einen der gefragtesten Komponisten der Gegenwart zu gewinnen. Dies setzt Maßstäbe für die Vermittlung künstlerischer Exzellenz an der HfMT“.

Die 13. Sommerakademie opus XXI  findet in diesem Jahr vom 13. 8. -23. 8. auf Schloss Salem statt.  30 Stipendiaten, darunter 6 Komponistinnen und Komponisten werden von einem 4-köpfigen Dozententeam unterrichtet, darunter Henry Fourès und Prof. Fredrik Schwenk (Künstlerische Leitung und Komposition), Elisabeth Gutjahr (mentales Training), Reinhard Flender (Musikwissenschaft/Kulturmanagement). Außerdem erarbeiten sie zusammen mit dem Ensemble L’instant donné aus Paris zwei Auftragswerke der beiden Nachwuchskomponistinnen, Sirah Martinez und Sarah Nemtsov sowie Werke von Olivier Jamet und Antonis Adamopulos. Opus XXI ist Mitglied im Europäischen Netzwerk Ulysses, einem Zusammenschluss von 17 freien Institutionen zur Förderung junger Komponisten und Interpreten in Europa und wird u. a. von der Europäischen Kommission, der Allianz-Stiftung sowie der SACEM finanziert. Das Abschlusskonzert findet am 22. 8. Im Rahmen der Bregenzer Festspiele statt und wird vom ORF mitgeschnitten.

 

Weitere Informationen unter: http://www.iki-hamburg.de/projekte/opus-xxi/