Deutsch
English
< zurück
29.11.2004 18:03 Alter: 12 Jahre

„Mit Sinnlichkeit für Askese werben“

„Mit Sinnlichkeit für Askese werben“

- Maria Magdalena in der Musik der Gegenreformation -

 

am Dienstag, 7. Dezember 2004

18.00 Uhr (s.t.) im Mendelssohn-Saal

Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Referentin:

Prof. Dr. Susanne Fontaine, Universität der Künste, Berlin,

mit anschließendem Musikprogramm.

Eintritt frei.

 

Nach der Mutter Gottes nimmt Maria Magdalena einen der höchsten Plätze in der Hierarchie der christlichen Heiligen ein. Besonders intensiv wurde sie nach dem Tridentiner Konzil (1545-63) verehrt; als äußerst attraktive Frau sollte sie auch für unpopuläre Ideale werben. Das belegen nicht nur Gemälde und Dichtungen, sondern auch zahlreiche Kompositionen, die der Heiligen eine Stimme verleihen.