Deutsch
English
Mit zwei Hamburger Preisträgern endete der erste Deutsche Klavierwettbewerb polnischer Musik im Forum der Hamburger Musikhochschule
< zurück
08.07.2013 11:57 Alter: 3 Jahre

Mit zwei Hamburger Preisträgern endete der erste Deutsche Klavierwettbewerb polnischer Musik im Forum der Hamburger Musikhochschule

Der erste Deutsche Klavierwettbewerb polnischer Musik unter der künstlerischen Leitung von Prof. Hubert Rutkowski ging am 5. Juli mit dem großen Preisträger – Konzert zu Ende.

Aus insgesamt 19 jungen Pianistinnen und Pianisten der fünf Norddeutschen Musikhochschulen Hannover, Bremen, Rostock, Lübeck und Hamburg, die sich für das Halbfinale qualifiziert hatten, wählte die Jury die Preisträger aus:

 

Hauptpreis

Konzerttournee und Kulturreise durch Polen (in alphabetischer Reihenfolge).

  • Jong Do An (HfMT Hamburg, Südkorea 1986)
  • Elizaveta Ivanova (HfMT Hamburg, Russland 1986)
  • Oskar Jezior (HMTM Hannover, Polen 1985)
  • Violetta Khachikyan (Musikhochschule Lübeck, Russland 1982)
  • Artem Yasynskyy (HfK Bremen, Ukraine 1988)


 

Leschetizky-Preis

2.000 EUR für die beste Interpretation der Polnischen Musik.

  • Oskar Jezior (HMTM Hannover)


 

Chopin - Preis Oliver Ruge

1.000 EUR für die beste Interpretation der Musik von F. Chopin.

  • Jong Do An (HfMT Hamburg)


 

Hofmann Preis

CD Produktion mit Klavierwerken von Josef Hofmann für NAXOS Grand Piano Label.

  • Artem Yasynskyy (HfK Bremen)

 

Das Projekt knüpft an die bereits erfolgreich erprobte Zusammenarbeit zwischen der Th. Leschetizky Musikgesellschaft Warschau, dem Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg und der Hamburger Musikhochschule an, die im Jahre 2011 mit einem Hochschulwettbewerb für ein Konzertstipendium in Polen und einem Sonderpreis erste Früchte trug.

 

Näheres unter: www.dkpm-hamburg.de