Deutsch
English
< zurück
29.05.2006 10:52 Alter: 11 Jahre

Mozart Musik und ... Neue Fragen und Facetten VII

Vortragsreihe der Hochschule für Musik und Theater Hamburg zum Mozart - Jahr 2006

 

Wir laden Sie herzlich ein zu der 7. Veranstaltung

am Montag, den 29. Mai 2006, 18 – 19.30 Uhr,

im Orchesterstudio der Hochschule für Musik und Theater.

 

Prof. Dr. Wolfgang Hochstein

Der gnädige Herrscher. Mozart, Hasse und die Tradition der opera seria.

Seine Zeitgenossen waren sich einig: Joseph Haydn verehrte ihn als Vorbild, Wolfgang Amadeus Mozart wollte gar „unsterblich werden“ wie er, Jean-Jacques Rousseau pries das von ihm geleitete Dresdner Orchester als das beste in ganz Europa, und dem englischen Musikschriftsteller Charles Burney galt er als der bedeutendste aller „itztlebenden Komponisten“. Der Italiener Giovanni Battista Mancini hat jenes Wort vom „Padre della musica“ geprägt, das auch Leopold Mozart geläufig war („Musick-Vatter“). - Die Rede ist von Johann Adolf Hasse, der im März 1699 als Sohn eines Kirchenmusikers in Bergedorf bei Hamburg geboren wurde und dessen vielfältige Beziehungen zu Mozart im Mittelpunkt der Ausführungen stehen werden.

 

Prof. Dr. William Workman

Guglielmo. Mozart und seine „Bariton“ – Rollen.

William Workman berichtet aus fast fünfzigjähriger Erfahrung mit Mozarts Opern - als Student, Sänger, und Lehre - über Mozart für angehende Sänger, über Fragen der Sprache, Regie, und über persönliche Erlebnisse in vier seiner Opern auf drei Kontinenten.