Deutsch
English
< zurück
18.10.2011 11:07 Alter: 5 Jahre

Nacht des Wissens in der Musikhochschule Hamburg

In der 4. Nacht des Wissens lockt die Hochschule für Musik und Theater mit attraktivem Programm und über 45 Veranstaltungen.

Am Samstag, dem 29. Oktober 2011, von 17.00-23.00 Uhr, findet in allen Räumen der Hochschule für Musik und Theater Hamburg die 4. Nacht des Wissens statt, der Eintritt ist kostenlos.

 

Besucherinnen und Besucher haben die Gelegenheit, beide Seiten der Hochschule - die künstlerische, aber auch die vielleicht weniger bekannte wissenschaftliche Seite - zu entdecken. Zahlreiche Veranstaltungen sind auch für Kinder gut geeignet.

 

(Nicht nur) für Kinder

- Die Nacht des Wissens startet gleich um 17 Uhr z. B. mit einer "Abenteuerreise für Kinder und Erwachsene". Dann gibt es "88 Tasten und noch viel mehr" zu entdecken,

- Schüler zeigen, wie man Cajones (eine Art Kistentrommel) baut, - Instrumentenbaumeister lassen sich beim Bau einer Gitarre oder Geige über die Schulter schauen

- und um 19 Uhr wird zu "Liedern zum Mitsingen" eingeladen.

 

Für Jazzfreunde

gibt es die lange Jazznacht ab 20 Uhr im Forum der Hochschule: Warum Jazz anders ist, wird hier erläutert und vor allem mit jeder Menge Live-Musik präsentiert – vom Trio bis hin zur Bigband der Jazzabteilung.

 

Eventim Popkurs Hamburg

Absolventen geben Einblick in ihre Erfahrungen und danach "Live on Stage"  in einem Überraschungskonzert.

 

Alles über Musik- und Bühnenberufe

Studieninteressierte können sich  informieren z. B. über die Frage "Wie werde ich Opernsängerin"  oder "Was macht eigentlich ein Dramaturg?", oder über das Musikstudium und die Lehramtsausbildung in Musik oder auch die Präsentation der Musiktherapeuten besuchen.

 

Musik – mal wissenschaftlich beleuchtet

Hier werden vielfältige Aspekte rund um die Musik aufgegriffen:

- Aurale Illusionen werden vorgeführt -  Musik und Mathe – geht das? - Polyrhythmik in der afrikanischen und afroamerikanischen Musik wird vorgestellt und kann mitgemacht werden -  die Bedeutung der Ornamentik in der Musik wird präsentiert -  anhand von Bachs Kanonwerk "Vom Himmel hoch, da komm ich her" wird u. a. seine Kompositionsweise erläutert – Songs von Porter und Gershwin werden auf ihren individuellen Ausdruck untersucht und am Klavier präsentiert, u.v.a.m.

 

Der Blick hinter die Kulissen

- Die Orgeln der Hochschule werden z. B. vorgestellt unter dem Thema "Welche Musik für welche Orgel?".

- Bei der Demonstration der neuen Wellenfeldsyntheseanlage der Hochschule werden virtuelle Klangquellen erzeugt: Ein Effekt könnte z. B. darin bestehen, eine Geige im Konzert virtuell in die Hand des Nachbarn zu platzieren, ohne dass sie sich physisch dort befinden muss.

- Bei "Was fuchtelt der Dirigent und was bringt das?" können Besucher mit kleinen Ensembles selbst ausprobieren, wie Dirigieren funktioniert.

 

Und natürlich Musik, Musik, Musik und vieles andere mehr…

- Perkussion für Hellhörige gibt es unter dem Titel "Cross Fire".

- "Tierisch-menschlich" stellt einen unterhaltsamen Streifzug durch die Literatur dar, bei dem gesprochen, gespielt und gesungen wird.

- In einem Gesangskonzert werden Träume hörbar.

- In der "Langen Nacht des Quizzens" wird Wissenswertes zum Hamburger Kulturleben in ein spannendes Quiz verpackt.

 

 

Weitere Informationen:

- Einen vollständigen Überblick über alle Veranstaltungen der Hochschule nebst Erläuterungen finden Sie unter

http://www.hfmt-hamburg.de

und einschließlich aller Informationen über die Nacht des Wissens unter

http://www.nachtdeswissens.de

 

Shuttle-Busse:

Die Hochschule ist über die kostenlose Shuttle Busse 413 und 414 zu erreichen, abgesehen von den HVV Übergängen Bus Böttgerstraße (Linie 109). Alsterchaussee (Linie 15 und 109; U-Bahn Hallerstraße U 1).