Deutsch
English
< zurück
17.11.2015 06:54 Alter: 1 Jahre

Neue Biographien: Sabine Meyer. Weltstar mit Herz.

Im Rahmen der Ringveranstaltungen „Gender Studies und Musik XVI – Neues aus Genderforschung und Musikvermittlung“ trifft sich die Autorin und Musikjournalistin Dr. Margarete Zander (Hamburg und Berlin) zu einem musikalisch untermalten Gespräch mit den Klassik-Stars Sabine Meyer und Reiner Wehle, Lübeck.

Die Veranstaltung findet statt am
Dienstag, dem 24. November 2015
18.00 Uhr (s.t.)
im Mendelssohnsaal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Der Eintritt ist frei

Musikprogramm:
Das Trio con brio - Julia Puls und Liana Leßmann (Klarinette) sowie Paulo Ferreira (Fagott) aus den Klassen von Prof. Sabine Meyer  und Prof. Reiner Wehle der Musikhochschule Lübeck - spielt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Swan Hennessy.

Buchvorstellung und Gesprächskonzert

Auf ihrer letzten Tournee nach Asien ist die Biographie in chinesischer Übersetzung in Taiwan veröffentlicht worden. Woher kommt dieses Interesse an der Ausnahmekünstlerin? Schon die internationale Zusammensetzung der Klasse von  Prof. Sabine Meyer und Prof. Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck zeigt es deutlich: die Methode der Starklarinettisten ist weltweit gefragt.
Dem Geheimnis des einzigartigen Tones von Sabine Meyer war die Autorin Margarete Zander (u.a. NDR Kultur) auf der Spur und hat es entdeckt! Im Gespräch mit der Autorin erzählen Sabine Meyer und Reiner Wehle von ihren Erfahrungen mit dem Unterrichten, von Wettbewerben und darüber, wie sie das Geheimnis weitergeben. Und laden zum Mitreden und Fragen ein.
Dr. Margarete Zander studierte Musikwissenschaft, Pädagogik, Philosophie und Theologie in Bonn und Osnabrück. Seit 1980 arbeitet sie als Kultur-Journalistin für verschiedene Rundfunkanstalten. Seit 2006 ist sie Kuratorin des Festivals „Ultraschall“ für Neue Musik im Auftrag des rbb. Margarete Zander ist Mitglied diverser Fachjurys (u.a. Bundeskulturstiftung, seit 2009 Karl-Sczukka-Preis).

Die Musiker

Nach Gründung des Trios con brio im Sommer 2014 erarbeiteten die drei Studierenden der Musikhochschule Lübeck gemeinsam mit ihren Professoren Sabine Meyer und Reiner Wehle ein spannendes Konzertprogramm. Bereits im November 2014 qualifizierte sich das Trio con brio für ein Stipendium bei YEHUDI MENUHIN „Live Music Now“ Lübeck. Dadurch erhält das Ensemble fortan die Möglichkeit, Konzerte an ungewöhnlichen Orten wie Krankenhäusern, Altenheimen, Hospizen und Strafanstalten zu spielen. Darüber hinaus wird Trio con brio gefördert durch MusikERkennen, den moderierten Themenkonzerten der Förderergesellschaft der Musikhochschule Lübeck e.V.

Julia Puls, geb. 1995, in Münster errang beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Bundesebene mehrfach erste Preise in der Duo- und der Solowertung. Von 2008 bis 2013 erhielt sie Klarinettenunterricht bei Klaus Flaswinkel an der Musikschule Münster und war von 2011 bis 2013 Stipendiatin der Jugendakademie Münster. Zur Zeit studiert Julia Puls Klarinette bei Prof. Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Sabine Meyer, Laura Ruiz Ferreres, Thomas Lindhorst und Thorsten Johanns und Norbert Kaiser. Des Weiteren erhielt sie 2013 ein Stipendium für die Detmolder Sommerakademie. Auf Einladung der Irino Stiftung konzertierte sie 2010 in Japan.

Liana Leßmann, geb. 1994 in Bremen, nahm ihren ersten Klarinetten Unterricht an der Musikschule Mülheim an der Ruhr, mit 16 wurde sie Jungstudentin bei Andreas Merten in Essen an der Folkwang Universität der Künste. Im Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewann sie Preise in den Kategorien „Klarinette-Solo“ und „Klavierbegleitung“. Zurzeit studiert Liana Leßmann Klarinette bei Prof. Sabine Meyer an der Musikhochschule Lübeck. Ihre Spielpraxis wurde zudem geschult durch Meisterkurse u.a. bei Prof. Ralph Manno, Prof. Fabio di Càsola, Helge Harding, Prof. Eduard Brunner und Prof. Karl Leister. Im November 2014 qualifizierte sich die Klarinettistin mit einem Soloprogramm für ein Stipendium bei YEHUDI MENUHIN „Live Music Now“ Lübeck und Hamburg. Für die Spielzeit 2015/16 ist sie Mitglied im Orchesterstudio des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck.

Paulo Ferreira, geb. 1992 in Famalicão/Portugal, sammelte bereits im Alter von 10 Jahren Erfahrungen am Fagott. 2004 wurde er in die Fagottklasse von Prof. Pedro Silva/Portugal aufgenommen. Darüber hinaus besuchte er Meisterkurse bei Sergio Azzolini, Giorgio Mandolesi, Lyndon Watts und Günter Pfitzenmaier. Der junge Fagottist gewann zahlreiche Wettbewerbe, u.a. den 1. Preis im Wettbewerb für Blasinstrumente „Terras de La Salette“, einen Preis beim Wettbewerb „David Russel“ (Spanien) und einen 2. Preis beim Possehl-Wettbewerb in Lübeck. Paulo Ferreira ist zudem Stipendiat der Calouste Gulbenkian Foundation. Seit 2010 studiert Paulo Ferreira in der Klasse von Prof. Pierre Martens an der Musikhochschule Lübeck. Er spielte Kammermusik u.a. mit Sabine Meyer, Bruno Schneider, Diethelm Jonas, Reiner Wehle und Pierre Martens. Orchestertätigkeiten u.a mit den Lübecker Philharmonikern (Orchesterstudio), den Bamberger Symphonikern, den Hamburger Sinfonikern und dem Festival junger Künstler Beyreuth runden seine Ausbildung ab. Jüngst spielte Paulo Ferreira beim „Podium der Jungen“ des NDR Hamburg, verbunden mit Rundfunkaufnahmen im Rolf-Liebermann-Studio. Ab der Spielzeit 2015/16 ist Paulo Ferreira Mitglied der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayrischen Rundfunks.

Moderation, Abendgestaltung und Organisation: Prof. Dr. Beatrix Borchard, Prof. Dr. Nina Noeske und Martina Bick, M.A.