Deutsch
English
< zurück
09.10.2007 20:12 Alter: 9 Jahre

Neue Hochschulprofessoren III: Ehrgeiz und Vergnügen - unter diesem Motto tritt Tobias Pelkner zum Wintersemester an

Tobias Pelkner unterrichtet ab dem Wintersemester 2007 Studierende der Hochschule für Musik und Theater im Fagott. Er ist ein klassisches Beispiel für die Bedeutung der Jugendmusikschulen: In der örtlichen Musikschule in Wangen im Allgäu wurde seine Leidenschaft für Musik und das Fagott geweckt. Wobei die Wahl eines Blasinstruments nahe lag, denn im süddeutschen Raum "gibt es Blasorchester ohne Ende" sagt er. Schon mit 9 Jahren spielte er in kleineren Orchestern mit, mit dreizehn bereits als Aushilfe in einem Profiorchester in Konstanz.

 

Der Weg zum Hochschulstudium ist gekennzeichnet durch 1. Preise bei "Jugend musiziert" und Mitspiel im Bundesjugendorchester, im World Youth Symphony Orchestra und im Jugendorchester der Europäischen Gemeinschaft unter Dirigenten wie Abbado, Bernstein und Haitink. Die höheren Weihen des Fagottspiels erhält er dann bei zwei der renommiertesten Fagott-Lehrern Deutschlands - Prof. Alfred Rinderspacher in Mannheim und Prof. Klaus Thunemann in Hannover.

Bereits mit 17 hatte Tobias Pelkner sein eigenes Bläserquintett - das Diaphonia Quintett, welches noch heute nach mehr als 20 Jahren existiert, mit dem er zahlreiche Tourneen im In- und Ausland gemacht hat und eine Reihe von Aufnahmen für den SWR Deutschlandfunk, den Bayerischen Rundfunk und Harmonia Mundi.

Seit 1995 war er Solofagottist an der Staatsoper Stuttgart und regelmäßige Aushilfe als Solofagottist an der Bayerischen Staatsoper München.

 

Für die nächsten Fagottistengenerationen hält er eine breite Orchester-ausbildung einschließlich des eigenhändigen Rohrbaus und das Spielen in Kammermusikensembles für unverzichtbar.

"Der Erfolg eines ganzen Studiums zeigt sich im Grunde in 10 Minuten Vorspiel für eine Stelle im Orchester" ist sein realistisches Resümée zur Hochschulausbildung. "Da ist es besonders wichtig, dass die Studierenden in ihrer Ausbildung die nötige Lockerheit und Sicherheit erwerben, auch in extremen Stresssituationen zu bestehen - ohne Krampf, aber durchaus mit Ehrgeiz." "Ehrgeiz und Vergnügen" wird das Motto sein, das Tobias Pelkner seinen Studierenden mit auf den Weg geben möchte.