Deutsch
English
< zurück
18.01.2016 12:15 Alter: 161 Tage

Neue Liedklassen-Kooperation zwischen Hamburg und Turin: Hugo-Wolf-Meisterkurs mit Prof. Erik Battaglia, Turin

Vom 21.-23.Januar wird Prof.Erik Battaglia, einer der international bedeutendsten Kenner der Werke des Liedkomponisten Hugo Wolf, mit einem Meisterkurs für Lied-Duos zu Gast an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sein. Mit diesem Kurs wird zugleich eine neue akademische Kooperation der HfMT mit dem Conservatorio Guiseppe Verdi in Turin/Italien inauguriert. Ihren Ausgangspunkt hat diese Zusammenarbeit in der gemeinsamen Unterrichtstätigkeit der Liedprofessoren Erik Battaglia und Burkhard Kehring im Rahmen der alljährlichen Deutschen Liedakademie in Trossingen. Im Zentrum des Meisterkurses von Prof. Battaglia steht Hugo Wolfs Italienisches Liederbuch, das am 5.Februar als Abschluss eines Semesterprojekts im Rahmen des Liedforums im Rudolf-Steiner-Haus aufgeführt wird.

Prof. Erik Battaglia (li.) und Prof. Burkhard Kehring

Der Kurs findet im Raum 104 rot (Liedgestaltung) im Ligetihaus, Campus Nord, Hebebrandstr. statt, Zuhörer sind herzlich willkommen!

Die Kurszeiten:
Donnerstag 21.1., 15:30 - 18 Uhr, Freitag 22.1., 11 - 13:30 Uhr sowie 14:30 - 17 Uhr, Samstag 23.1., 11 - 13:30 Uhr sowie 14:30 - 17 Uhr

Liedforum:
Hugo Wolf: „Italienisches Liederbuch“ (Gesamtaufführung)
Freitag, 5. Februar 2016, 19 Uhr
Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11/12
usführende: Klavier- und Gesangstudierende der Klassen Prof. Geert Smits und Prof. Burkhard Kehring

Erik Battaglia ist Professor für Liedgestaltung am Konservatorium Giuseppe Verdi in Turin/Italien. Seit 2013 lehrt er auch im Rahmen der Deutschen Liedakademie Trossingen. Er begann 1986 seine Tätigkeit als Konzertpianist, überwiegend dem deutschen und italienischen Liedrepertoire gewidmet. Er war u.a. langjähriger Begleiter des Tenors Nicolai Gedda, mit dem er zudem russisches und französisches Liedrepertoire aufgeführt hat. Erik Battaglia begleitete Liederabende in den bedeutendsten europäischen Konzertsälen (Musikverein Wien, Staatsoper Berlin, Staatsoper Hamburg, La Monnaie Bruxelles, Paris Radio France, etc.), in den USA, Argentinien und Südkorea. Im Jahr 1999 leitete er ein Gesamtaufführungs-Projekt der Lieder von Richard Strauss, unter der Schirmherrschaft von Dr. Christian Strauss. Im August 2003 führte er Hugo Wolfs unvollendete Oper Manuel Venegas in Salzburg auf. Er ist momentan künstlerischer Leiter der ersten italienischen Gesamtaufführung aller Lieder von Franz Schubert im Rahmen eines Festivals an der Unione Musicale Turin.

Erik Battaglia hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zu Lied-relevanten Themen geschrieben (z.B. Gioia e dolore diventano canto - 1000 Lieder su poesie di Goethe, mit einem Vorwort von Dietrich Fischer-Dieskau, Rom, Santa Cecilia 2008; Jugendlieder von Hugo Wolf, 2011 ; Die Lieder von Richard Strauss, Vorwort von Michael Kennedy 2012; Das Buch der Lieder - 1111 Liedtext-Übersetzungen 2014, ECC).

Er ist Gründer des "Centro Studi Eric Sams", das Studierenden und Lesern die Arbeiten seines Mentors, des verstorbenen englischen Musikwissenschaftlers und Shakespeare-Forschers Eric Sams, zugänglich macht. Aktuell arbeitet Erik Battaglia an der Übersetzung und Neuausgabe des Gesamtwerks von Eric Sams in 15 Bänden, sowie an anderen Büchern über Lieder und Liedinterpretation (unter anderem an den Übersetzungen von Frank Walkers Hugo-Wolf-Biographie und Dietrich Fischer-Dieskaus Buch über Wolfs Mörike-Lieder).

Als Professor für Liedgestaltung seit 1993, war Erik Battaglia 2012/13 mit Studenten seiner Klasse beim den europäischen Liedforen in Berlin und Vilnius zu Gast. Er hält regelmäßig Meisterkurse in Italien und im Ausland. Im Jahr 2015 war er Jurymitglied beim Paula-Salomon-Lindberg-Liedwettbewerb in Berlin.

Erik Battaglia ist korrespondierendes Mitglied der Schubert Society der USA und gehört zum Ehrenbeirat der Lyrica Society for Word-Music Relations in Harvard.