Deutsch
English
< zurück
11.04.2011 16:03 Alter: 6 Jahre

Neue Meisterkonzerte in der Musikhochschule

Großstadt-Klaviermusik der 20er und 30er Jahre

Unter dem Titel „Meisterkonzerte“ präsentieren sich Lehrende der Hochschule mit speziell zusammengestellten Programmen. Den Auftakt macht die Pianistin Caroline Weichert mit Klaviermusik der 20iger und 30iger Jahre am

 

Freitag, 15.04.11 20:00  

Orchesterstudio der Hochschule für Musik und Theater

Großstadt-Klaviermusik der 20er und 30er Jahre

Prof. Caroline Weichert, Klavier

Eintritt 10 Euro.

 

Die Goldenen Zwanziger waren ein Schmelztiegel von unterschiedlichsten Einflüssen. Besonders die Metropole Berlin stand im Mittelpunkt der künstlerischen Bewegung. Der Jazz, der sich nach dem ersten Weltkrieg etablierte, spaltete die Rezipienten und Komponisten in ihren Reaktionen. In dem Maße, wie er von der einen Gruppe verteufelt und als Untergang des musikalischen Abendlandes beschrieben wurde, war der andere Teil davon fasziniert und setzte sich intensiv damit auseinander.

 

Erwin Schulhoff war einer der Komponisten, der den Jazz als Vitalisierung seiner Tonsprache empfand. Caroline Weichert beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit seinem Werk und ist gerade dabei, sein gesamtes Klavierwerk neu einzuspielen.

Schulhoff schreibt sechsundzwanzigjährig an Alban Berg: „…ich habe eine unerhörte Leidenschaft zum mondänen Tanz und habe selber Zeiten, in welchen ich Nacht für Nacht mit Bar-Damen tanze (ich tanze alle überhaupt nur moderne Tänze wie: Foxtrott, Boston, Slingan, Passo doppio (sic!) usw.)."

 

Caroline Weichert widmet sich in ihrem Programm dieser Entwicklung und spielt u. a. Werke von Schulhoff, Hindemith und Toch.

 

Die Serie der Meisterkonzerte wird am 29.4. mit einem Kammermusikabend des Ensembles Obligat fortgesetzt. Am 6.5. gibt es ein Orchesterkonzert mit den Hamburger Symphonikern, dirigiert von Diplomanden aus der Klasse von Prof. Christoph Prick, am 18.5. einen Gitarrenabend mit Prof. Klaus Hempel. Und am 14.7. gehen Sprecher Prof. Marc Aisenbrey und das Berliner Boulanger-Trio mit Rezitation & Kammermusik in eine „Verklärte Nacht“.

 

Caroline Weichert studierte bis zur künstlerischen Reifeprüfung bei ihrem Vater Gregor Weichert an der Musikhochschule Münster. Ihr Konzertexamen machte sie 1990 bei Prof. Renate Kretschmar-Fischer in Detmold. Sie ist zweifache Preisträgerin des deutschen Musikrates. CD-Aufnahmen des Klavier- Gesamtwerks von Schostakowitsch, der Klaviermusik von Erwin Schulhoff. Kammermusik CDs mit Mitgliedern des NDR- Sinfonieorchesters. Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit  ist die Klaviermusik der ersten Hälfte des 20. Jh. sowie das Repertoire für zwei Klaviere. Seit 1992 ist sie mit Unterbrechungen als Professorin an der HfMT tätig.

 

 

Programm:

Eduard Erdmann: Foxtrot


Erwin Schulhoff: aus den "Jazz-Suiten" für Klavier
Fox à la Hawai
Strait
Tango
Slow
Tempo di Rag
Susi (Fox-Song)

Ernst Toch: aus "3 Burlesken"
der Jongleur

Paul Hindemith: Suite 1922
Marsch
Shimmy
Nachtstück
Ragtime