Deutsch
English
< zurück
21.01.2014 08:24 Alter: 3 Jahre

Neuer Band zur Hasse-Schriftenreihe erschienen

Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Hasse-Gesellschaft Bergedorf e.V. fand vom 23. bis 25. April 2010 in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ein internationales musikwissenschaftliches Symposion statt. Einschlägig bekannte Fachleute aus Italien, Polen, Tschechien und Deutschland präsentierten neue Forschungen zu verschiedenen Schaffensbereichen des Komponisten Johann Adolf Hasse sowie zu quellenkundlichen und rezeptionsgeschichtlichen Fragen.

Im Carus-Verlag Stuttgart ist aktuell ein Bericht über das Symposion erschienen:
Schriftenreihe der Hasse-Gesellschaften in Hamburg-Bergedorf und München
Hasse-Studien, Sonderreihe, Band 3
Johann Adolf Hasse
Tradition, Rezeption, Gegenwart
Bericht über das Symposion vom 23. bis 25. April 2010 in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Herausgegeben von Wolfgang Hochstein

Der Band enthält die gegenüber der Vortragsfassung aktualisierten und teilweise erweiterten Ausarbeitungen der seinerzeit gehaltenen Referate. Das inhaltliche Spektrum reicht von quellenkundlichen Untersuchungen über Forschungsbeiträge zu Oper und Kirchenmusik bis zur Erörterung der Position Hasses im Musikleben seiner Zeit und darüber hinaus. Der Beitrag von Milada Jonášová (Prag) über „Hasses Opern in Böhmen im 18. Jahrhundert. Quellenforschung und Problematik der Kontrafakta“ konnte leider nicht rechtzeitig fertig gestellt werden, da neu aufgefundene Quellen eine tiefgreifende Umarbeitung des ursprünglichen Manuskripts erforderlich machen; der Artikel ist zur Publikation in einem späteren Band der Hasse-Studien vorgesehen.

Inhaltsverzeichnis und Vorwort sind hier einzusehen.