Deutsch
English
< zurück
13.11.2007 20:35 Alter: 9 Jahre

NICULESCU IN HAMBURG

Rumäniens berühmtester Komponist zu Gast in der Hamburger Hochschule für Musik und Theater

 

Rumäniens berühmtester Komponist, der 80-jährigen Stefan Niculescu wird zu zwei Veranstaltungen in der Musikhochschule sein:

- Sonntag, 25.11.2007, 19.00Uhr (Orchesterstudio der Hochschule):

Konzert mit Kammermusik von Niculescu

Archaeus Ensemble (Bukarest)

Leitung: Liviu Danceanu

 

- Montag, 26.11.2007, 14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Alte Bibliothek - Raum 12 der Hochschule:

Niculescu spricht über sein Schaffen in der Vorlesung Neue Musik.

 

Stefan Niculescu,

wurde 1927 in Moreni geboren und studierte u. a. an der Nationaluniversität für Musik Bukarest (UNMB). 1966-69 besuchte er die Darmstädter Ferienkurse (Kompositionsklasse Mauricio Kagel), seit 1992 ist er Prof. an der Musikuniversität Bukarest (seit 2000 Ehren-Prorektor), seit 1992 Mitglied der rumänischen Akademie.

 

Neben mehreren Preisen der Rumänischen Akademie und des rumänischen Komponistenverbandes erhielt er zahlreiche Preise für sein Gesamtwerk: den Preis des Festivals von Montreux, den International Record Critics Award (1985); den Herder Preis, Wien (1994), den Großen Preis des Rumänischen Komponistenverbandes (1994) und den Großen George Apostu Preis (1994).

 

Sein Werk ist einerseits beeinflusst von der Musik George Enescus, der rumänischen Folklore und der byzantinischen Musik, andererseits von der westeuropäischen Avantgarde der Nachkriegszeit.

Bereits Niculescus erste Werke (zwei Kantaten, eine Sinfonie) trugen ent-scheidend zur Bildung einer ersten rumänischen Avantgarde bei, sein Studium der Werke Enescus führte ihn zur Heterophonie als einer zentralen Kompositionstechnik. In seinem Werk fließen zudem mathematische Einflüsse, das Studium der byzantinischen, gregorianischen und außereuropäischen Musik ein.

Trotz Lehr- und Aufführungsverboten hat Niculescu ein umfangreiches Werk vorgelegt, das fast alle Gattungen (Orchestermusik, Kammermusik, Vokalmusik, Oper) umfasst und in Europa seinesgleichen sucht.

 

Das renommierte rumänische Ensemble ARCHAEUS hat mehr als 400 Konzerte in 23 Ländern aus Europas und Amerikas gespielt, wurde zu zahlreichen Festivals für Neue Musik eingeladen (u. a. Lissabon, Salzburg, Lyon, Bourges, Paris, Budapest, Turin, Rom, Cleveland, New York, Washington, Oslo, Moskau, Köln, München), hat insgesamt 22 CDs eingespielt und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.