Deutsch
English
< zurück
06.10.2005 16:51 Alter: 11 Jahre

Prof. Marius Bazu in Japan gestorben

Mit großer Betroffenheit erfuhr die Hochschule für Musik und Theater Hamburg heute von dem plötzlichen Tod von Marius Bazu, der an der Hochschule eine Teilzeitprofessur für Orchesterleitung innehatte und Mitglied des Instituts für Schulmusik war.

 

Prof. Bazu (55) erlag während einer Japan-Tournée mit dem Hamburger Landesjugendorchester Hamburg einem Herzinfarkt. Prof. Volker Banfield, Vizepräsident der Hochschule, begleitete das Orchester auf seiner Tournée als Solist und äußerte sich voller Bestürzung. „ Das Orchester erlebt den Verlust mit großer Trauer. Es wird aber die Tournée fortsetzen und die Konzerte in Kumamoto und Osaka im Andenken an seinen Leiter geben. Die jungen Leute sind überzeugt davon, dass dies im Sinne von Marius Bazu ist und er sich dieses gewünscht hätte.“

 

Marius Bazu war seit 1990 als Professor für Orchesterleitung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg tätig. Der gebürtige Rumäne übernahm in Deutschland die Leitung des Landesjugendorchesters der Freien und Hansestadt Hamburg. Er lehrte Violine und Viola an der Hamburger Jugendmusikschule und leitete deren Sinfonieorchester.